-- Anzeige --

Grenze zwischen Serbien und Kosovo ist wieder offen

Nach Beilegung des Nummerntafel-Streits sind die Grenzen zwischen Serbien und dem Kosovo wieder befahrbar
© Foto: Patrick Pleul/dpa/picture-alliance

Nach Beilegung des Nummerntafel-Streits hatte die UN einen Kompromiss zwischen beiden Ländern vermittelt, ehe es zu militärischen Auseinandersetzungen kommen konnte.


Datum:
04.10.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mitrovica. Nachdem Serbien und Kosovo ihren Streit um Auto-Kennzeichen beigelegt haben, sind die Grenzübergänge zwischen den zwei Ländern wieder passierbar. Nach Agenturmeldungen haben die beiden Staaten die blockierten Grenzübergänge wieder freigegeben. Autos und Lastwagen, die über Tage die Straßen zur Grenze blockierten, konnten wieder weggefahren. Im Konflikt, der militärisch zu eskalieren drohte, war am Donnerstag unter EU-Vermittlung ein Kompromiss erzielt worden.

Die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen Serbien und dem Kosovo hatten sich vor knapp zwei Wochen massiv verschärft, als das Kosovo serbische Autokennzeichen nicht mehr anerkannte. Es rechtfertigte sein Vorgehen als Maßnahme der „Gegenseitigkeit“, da kosovarische Fahrzeuge schon seit Jahren gezwungen sind, bei der Einreise nach Serbien vorübergehend serbische Kennzeichen zu verwenden. Die Regierung in Pristina wollte deshalb auch serbische Pendler verpflichten, bei der Einreise provisorische kosovarische Kennzeichen anzubringen.

Die Regierung in Pristina verlegte zudem Spezialeinheiten der Polizei in den Norden des Kosovo, wo überwiegend ethnische Serben leben. Serbien schickte daraufhin Panzer an die Grenze. Im Kompromiss vom Donnerstag sagte das Kosovo zu, die Spezialeinheiten der Polizei von der Grenze abzuziehen und Straßensperren aufzuheben. Die NATO-geführte KFOR-Schutztruppe soll nun für eine „sichere Umgebung und Bewegungsfreiheit“ im Grenzgebiet sorgen. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.