-- Anzeige --

Cyber-Sicherheitsagentur warnt vor Hacker-Angriffen über Feiertage

Hacker schlagen gerne dann zu, wenn die IT-Systeme in Firmen weniger stark überwacht werden
© Foto: aetb/fotolia

Feiertage zuhause mit der Familie: Diesen Wunsch vieler Mitarbeiter machen sich Hacker zunutze - und greifen über Weihnachten vor allem Unternehmen häufig an.


Datum:
17.12.2021
Autor:
Stephanie Noll/dpa
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stuttgart. Die Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) rechnet über die Feiertage mit einer hohen Gefahr durch Hacker-Angriffe. Betroffen seien vor allem Organisationen, Behörden und Firmen, in denen während der Weihnachtstage oft weniger oder gar keine IT-Mitarbeiter die Systeme überwachten, teilte die Behörde in Stuttgart mit. Privatpersonen könnten aber ebenso Opfer werden.

In Zeiten der Corona-Pandemie hätten Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft „einen digitalen Sprung gemacht“, sagte Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU), der in der Landesregierung auch für Digitalisierung zuständig ist. „Das birgt viele Chancen, freilich auch Risiken, gerade jetzt um den Jahreswechsel.“

Computersysteme über die Feiertage nicht unbeaufsichtigt lassen

Firmen, Organisationen und Behörden rät die Cybersicherheitsagentur deshalb, ihre Computersysteme über die Feiertage und zwischen den Jahren „nicht gänzlich unbeaufsichtigt zu lassen“. Im Falle eines Angriffs sei es zudem wichtig, einen Notfallplan parat zu haben. Hilfe gebe es zum Beispiel bei der Zentralen Ansprechstelle Cybercrime beim Landeskriminalamt.

Um E-Mails auf ihre Echtheit zu prüfen, rät die CSBW unter anderem, darauf zu achten, ob die Absenderadresse gefälscht sein könnte. Betrüger nutzten oft Zusätze wie „Service“ oder „Info“. Bei echten Kunden-Mails würde zudem immer der richtige Name des Adressaten angegeben, Formulierungen wie „Sehr geehrter Kunde“ würden seriöse Absender nicht nutzen.

Cyber-Angriffe passieren immer öfter 

Die Zahl der Cyber-Attacken sei insgesamt „konstant steigend“, teilte das Innenministerium mit. So gehe das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) von einer deutlichen Zunahme der Fallzahlen bei Angriffen mit Ransomware für das Jahr 2021 aus. Erst kürzlich wurde bekannt, dass der Logistikdienstleiser Hellmann Worldwide Logistics Opfer eines Cyber-Angriffs wurde.

Zuletzt hatte das BSI am Wochenende wegen einer Sicherheitslücke in einer viel benutzten Bibliothek der Java-Software die Warnstufe Rot ausgerufen. Firmen und Behörden sollten schnellstmöglich Updates durchführen. Die Sicherheitslücke kann dafür sorgen, dass Angreifer unter Umständen Schadprogramme auf Servern von Diensteanbietern laufen lassen können. Die Schwachstelle ist auf einige ältere Versionen der Bibliothek mit dem Namen Log4j beschränkt. (dpa/sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.