UTA Tankkarte

Mit der UTA-Card kann nun an knapp 2.200 Lukoil-Tankstellen in Russland und Weißrussland bargeldlos getankt werden

©UTA

UTA baut Akzeptanzstellennetz in Osteuropa aus

Der Tank- und Servicekartenanbieter Union Tank Eckstein (UTA) hat das Akzeptanzstellennetz in Osteuropa deutlich erweitert: In Russland und Weißrussland kommen über 2000 Tankstellen hinzu.

Kleinostheim/Moskau. Die Union Tank Eckstein (UTA) baut ihr europaweites Akzeptanzstellennetz weiter aus. Wie der Tank- und Servicekartenanbieter meldet, kann mit der UTA-Karte ab sofort an über 2.100 russischen und 83 weißrussischen Lukoil-Tankstellen bargeldlos getankt werden. Dafür wurde die strategische Partnerschaft mit der zur Lukoil-Gruppe gehörenden Licard Euroservices weiter vertieft, die sich bislang bereits auf ausgewählte Tankstellen in Bulgarien und das Gesamtnetz in Rumänien bezog.

Osteuropäisches Versorgungsnetz wächst auf 12.000 Stationen

„Anfang dieses Jahres haben wir unsere Präsenz in Osteuropa deutlich ausgebaut. Wir freuen uns daher sehr, dass wir unseren Kunden nun auch in diesem wichtigen Transit- und Zielmarkt ein konkurrenzfähiges Angebot unterbreiten können“, kommentiert UTA-CEO Volker Huber die Kooperation.

Mit den knapp 2.200 Stationen, die in Russland und Weißrussland hinzugekommen sind, besteht UTAs osteuropäisches Versorgungsnetz nun aus über 12.000 Stationen. Insgesamt erstreckt sich das UTA-Akzeptanzstellennetz nun auf über 44.000 Tankstellen in 37 europäischen Ländern.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RUSSLAND.

1000px 588px

Russland, Tankkarten für Lkw, UTA Tankkarten


WEITERLESEN: