TX Logistik, Güterzug, Kaldenkirchen, Malmö

Das Eisenbahnunternehmen TX Logistik baut seine Zugverbindungen zwischen West- und Nordeuropa aus

©TX Logistik

TX Logistik mit neuer Zugverbindung zwischen Niederrhein und Schweden

Bereits seit Oktober fährt das Eisenbahnunternehmen drei Mal demnach pro Woche im Rundlauf zwischen Kaldenkirchen, Malmö und Eskilstuna

Troisdorf. TX Logistik hat die Schienengüterverkehre von und nach Skandinavien ausgebaut. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Bereits seit Oktober fährt die auf europaweite Transportdienstleistungen spezialisierte Tochtergesellschaft der Mercitalia-Gruppe drei Mal demnach pro Woche im Rundlauf zwischen dem nordrhein-westfälischen Kaldenkirchen (Kreis Viersen), Malmö und Eskilstuna in Schweden. Die Route führt vom Railterminal in Kaldenkirchen über Padborg und Kopenhagen zum Kombiterminal in Malmö sowie zum Kombiterminal in Eskilstuna. Das Railterminal liegt wenige Hundert Meter von der deutsch-niederländischen Grenze entfernt.

Die neue Verbindung, auf der hauptsächlich Lkw-Trailer mit Gütern aller Art transportiert werden, werde als offenes Zugsystem betrieben, teilte TX Logistik mit. Hauptkunde sei die niederländische Westerman-Gruppe. „Der neue Korridor zwischen West- und Nordeuropa ergänzt unser Netzwerk ideal“, ergänzte Bernd Weisweiler, Director Business Development bei TX Logistik. Die komplette Traktion übernimmt TX Logistik. An der deutsch-dänischen Grenze in Padborg erfolgt der Lokführer-Wechsel. Dort übernimmt bzw. übergibt die schwedische Tochtergesellschaft TX Logistik AB. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, TX Logistik


WEITERLESEN: