-- Anzeige --

Wieder mehr Todesfälle im Straßenverkehr

Im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten gab es im laufenden Jahr weniger Todesfälle im Straßenverkehr 
© Foto: Rolf Fischer/imageBroker/picture-alliance

Die Zahl der Personen, die im Straßenverkehr gestorben sind, ist im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2021 gestiegen. Betrachtet man jedoch die Werte vor der Pandemie, zeigt sich ein anderes Bild.


Datum:
24.08.2022
Autor:
Stephanie Noll
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

In den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres sind in Deutschland 1238 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamts waren das 131 Personen beziehungsweise 12 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2021.

16 Prozent weniger Getötete im Vergleich zu 2019

Die Zahl der Verletzten ist laut dem Bundesamt um 20 Prozent auf knapp 163.800 Personen gestiegen. Bei diesen Zahlen sind allerdings die Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie zu beachten. Denn im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 wurden 238 Personen weniger getötet (-16 %) und 18.285 (-10 %) Menschen weniger verletzt.

Insgesamt nahm die Polizei in den ersten sechs Monaten 2022 rund 1,15 Millionen Unfälle auf und damit 9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Bei knapp 1,02 Millionen Unfällen blieb es bei Sachschäden (+8 %), bei rund 131.500 Unfällen gab es Getötete oder Verletzte (+19 %).

Sachsen-Anhalt mit den meisten Verkehrstoten

Am höchsten war diese Zahl in Sachsen-Anhalt mit 35 Verkehrstoten je 1 Million Einwohner, gefolgt von Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern mit je 22 Verkehrstoten je 1 Million Einwohner. Mit 2 beziehungsweise 6 und 7 lag dieser Wert in den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. Ebenfalls niedrig war das Verhältnis im Saarland mit 10 sowie in Nordrhein-Westfalen und Sachsen mit je 12 Verkehrstoten je 1 Einwohner. (sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.