-- Anzeige --

Wasserstoff: Chemnitz erhält 12,5 Millionen Euro mehr Fördergeld

Am Standort Chemnitz liegt der Fokus auf Anwendungen von Wasserstoff für Straße und Schiene
© Foto: Ole Spata / dpa

Das nationale Wasserstoffzentrum Chemnitz, bei dem der Fokus auf Wasserstoffanwendungen für Straße und Schiene liegt, erhält mehr Geld vom Bund.


Datum:
20.05.2022
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das geplante nationale Wasserstoffzentrum in Chemnitz erhält in diesem Jahr 12,5 Millionen Euro mehr Fördermittel als bislang erwartet. Der Haushaltsausschuss im Deutschen Bundestag verabschiedete am Donnerstag, 19. Mai, die Erhöhung, wie das sächsische Wirtschaftsministerium am Freitag mitteilte. Die Erhöhung sei durch beharrliches Nachfragen möglich gemacht worden, sagte Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) laut Mitteilung.

„Nun stehenden 72,5 Millionen Euro bereit, das ist ein Riesenerfolg für den Wasserstoffstandort Sachsen. Damit können alle bei uns geplanten Projekte im Nationalen Wasserstoffzentrum realisiert werden“, sagte Dulig.

Bei der Fördermittelvergabe waren Chemnitz zunächst 60 Millionen Euro zugesprochen worden, wie die Stadt mitteilte. 95 Millionen Euro waren demnach beantragt. Das sächsische Wirtschaftsministerium kritisierte am Freitag, dass der damalige Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) den Großteil der Fördermittel kurz vor der Bundestagswahl ins bayerische Pfeffenhausen verschoben habe.

Chemnitz, Pfeffenhausen und Duisburg wurden im vergangenen Jahr als Standorte eines nationalen Wasserstoffzentrums ausgewählt. Die unterschiedlichen Standorte sollen jeweils zu verschiedenen Schwerpunkten forschen und unterschiedliche Bedürfnisse der Industrie aufgreifen. In Chemnitz liegt der Fokus auf Wasserstoffanwendungen für Straße und Schiene sowie auf dem Aufbau einer wettbewerbsfähigen Zulieferindustrie. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.