-- Anzeige --

Verkehrsrundschau-Blitzumfrage: Transportpreise steigen

Freight erhöht die Preise mittels einer variablen Transportmarktzulage
© Foto: digital verändert, Deutsche Post DHL, Montage VR/Wallnöfer

Verlader müssen mit höheren Transportpreisen von 5 bis 25 Prozent rechnen / Variable Transportmarktzulage der Deutschen Post DHL stößt auf wenig Akzeptanz


Datum:
05.11.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Die Preise für LKW-Transporte in Deutschland und Europa steigen. Das zeigt eine aktuelle Blitzumfrage des Münchner Wochenmagazins VerkehrsRundschau unter den führenden Transport- und Logistikunternehmen (Ausgabe 44/10). Die Verlader müssen ab 1. Januar 2011 mit Preissteigerungen für Stückgut, Teil- und Komplettladungen von fünf bis zehn Prozent rechnen. Auf einigen Relationen, wo die Nachfrage besonders hoch ist, wollen einige Spediteure sogar Preiserhöhungen von bis zu 25 Prozent durchsetzen.

Der Landverkehrsbereich der Deutschen Post DHL hat indes eine so genannte variable Transportmarktzulage eingeführt. DHL Freight verlangt seit dem 15. Oktober von seinen Kunden zusätzlich 1,25 Euro für jede Stückgutsendung, 2,50 Euro für Teilladungen und 5 Euro für jede Komplettladung. Preiserhöhungen in Form einer solchen Zulage lehnen die meisten Spediteure und Verlader jedoch ab. Die Kalkulation dieser Gebühr sei nicht nachvollziehbar, da es keine solide statistische Basis gebe, wie dies zum Beispiel beim weit verbreiteten Dieselzuschlag der Fall sei. Dieser Aufschlag wird von vielen Verladern und Logistikdienstleistern akzeptiert, da er auf Daten des Statistischen Bundesamt basiert. Dennoch begrüßen viele Spediteure die DHL-Aktion als Signal für notwendige Preiserhöhungen.

Seit Ostern hat die Nachfrage nach Laderaum kontinuierlich zugenommen, das zeigen auch die vierteljährlichen Marktbefragungen der VerkehrsRundschau: Berichteten im ersten Quartal 2010 nur 28 Prozent der Verlader und 20 Prozent der Logistikdiensteister von einem Anstieg des Transportaufkommens, waren es im dritten Quartal schon 58 Prozent der Verlader und sogar 74 Prozent der Logistikdiensleister. (ak)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.