-- Anzeige --

Ungarn: Probleme bei der Maut-Einführung

02.07.2013 12:10 Uhr
Ungarn: Probleme bei der Maut-Einführung
Autobahnabschnitt bei Budapest
© Foto: Picture Alliance/dpa/Jan Woitas

Am ersten Tag wurde die Mautpflicht wegen technischer Probleme zeitweise aufgehoben.

-- Anzeige --

Budapest. In Ungarn gab es offenbar Probleme bei der Einführung der elektronischen Straßenmaut zum 1. Juli. Die Online-Registrierung für die Nutzer funktioniert derzeit zwar, allerdings muss man der ungarischen Sprache mächtig sein, um das Online-Formular zur Erfassung der Firmendaten ausfüllen zu können. Das Formular gibt es bislang nur auf Ungarisch, teilt die österreichische Wirtschaftsdelegierte in Budapest, Erika Teoman-Brenner der VerkehrsRundschau mit.

Hat man diese Hürde geschafft, geht die Navigation durch den Online-Pfad auch in englischer oder deutscher Sprache weiter. Die On-Board -Units für LKW sind verfügbar und können bei den dafür gekennzeichneten Verkaufsstellen erworben werden. Mehr als 50.000 Fahrzeuge sind derzeit für die elektronische Maut registriert. Umstellungsprobleme gab es am 1. Juli: „In den Nacht- und Morgenstunden des ersten Tages wurde die Mautpflicht für einige Stunden aufgehoben“, so Teoman-Brenner. (mf)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Logistik

Osnabrück;Osnabrück;Osnabrück

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.