-- Anzeige --

Statistik: Straßen-Güterverkehr legt in Österreich nach Corona-Einbruch weiter zu

Fast zwei Drittel des Transportaufkommens in Österreich entfielen 2021 auf österreichische Fahrzeuge. Diese wickeln vor allem den Inlandverkehr ab (Symbolbild)
© Foto: Roland Mühlanger/picturedesk.com/picture-alliance

Das Transportaufkommen übersteigt 2021erstmals die Marke von 600 Millionen Tonnen.


Datum:
18.10.2022
Autor:
Stefan May
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Transport von Gütern auf Österreichs Straßen legte 2021 zu und überstieg erstmals die Marke von 600 Millionen Tonnen. Mit 609,5 Millionen Tonnen lag das Transportaufkommen laut Statistik Austria um 10,4 Prozent über jenem von 2020 und um 1,9 Prozent über dem Vor-Corona-Niveau.

Damit setze sich der kontinuierliche Aufwärtstrend der Jahre vor der Pandemie fort. Lediglich im Corona-Jahr 2020 war ein Rückgang verzeichnet worden. Die Transportleistung im Inland, also das Produkt aus Transportaufkommen und der zurückgelegten Wegstrecke in Kilometern, nahm 2021 um 8,3 Prozent auf 56,8 Milliarden Tonnenkilometer zu.

Österreichische Fahrzeuge transportierten 398 Millionen Tonnen an Gütern und damit um 7,8 Prozent mehr als im Jahr davor. Das Transportaufkommen von im Ausland registrierten Fahrzeugen legte um 15,7 Prozent auf 211,4 Millionen Tonnen zu.

Inlandverkehr mit größtem Anteil an Transportaufkommen

Den größten Teil des Transportaufkommens machte der Inlandverkehr mit 63,1 Prozent oder 384,3 Millionen Tonnen aus. Damit legte er gegenüber 2020 um 7,6 Prozent zu.

Der grenzüberschreitende Empfang verbuchte einen Zuwachs von 14,1 Prozent auf 74,1 Millionen Tonnen. Der grenzüberschreitende Versand stieg um 17,1 Prozent auf 65,4 Millionen Tonnen. Die Menge der transportierten Güter im Transitverkehr erhöhte sich um 15,8 Prozent auf 85,7 Millionen Tonnen.

Fast zwei Drittel des Transportaufkommens entfielen 2021 auf österreichische Fahrzeuge, wobei diese vor allem den Inlandverkehr abwickeln. Grenzüberschreitende Transporte und der Transitverkehr werden vor allem von ausländischen Fahrzeugen erbracht. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.