-- Anzeige --

Starkes Umsatzplus bei Daimler Trucks

Daimler-Trucks-Chef Andreas Renschler
© Foto: MB

Der Stuttgarter LKW-Hersteller Daimler Trucks konnte im vergangenen Jahr den Umsatz um 31 Prozent steigern. Positive Erwartungen auch für 2011


Datum:
18.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stuttgart. Die LKW-Sparte des Automobilherstellers Daimler konnte im vergangenen Jahr von der Widerbelebung des weltweiten Nutzfahrzeugmarktes profitieren. Das verkündete Vorstandsmitglied Andreas Renschler heute bei der Vorstellung der Geschäftsentwicklung von Daimler Trucks in Stuttgart.

Mit weltweit 355.263 verkauften Fahrzeugen sei der Absatz bei Daimler Trucks gegenüber dem Vorjahr um 37 Prozent gestiegen. Der Geschäftsbereich erreichte einen Umsatz von rund 24 Milliarden Euro  (+31 Prozent). Damit habe Daimler seine Position als größter weltweit aufgestellter LKW-Hersteller für schwere und mittelschwere LKW erfolgreich verteidigt, so Renschler. Das Ebit (inklusive der Einmaleffekte) war mit 1,323 Milliarden Euro positiv und deutlich über dem Vorjahresergebnis  (-1,001 Milliarden Euro). „Sämtliche Geschäftseinheiten sind zurück in der Gewinnzone“, sagte Daimler-Trucks-Chef Renschler. Die Umsatzrendite betrug im vergangenen Jahr plus 5,5 Prozent nach minus 5,5 Prozent in 2009. Bis zum Jahr 2013 strebt Renschler eine Rendite von 8 Prozent an. Um dieses Ziel zu erreichen, will Daimler in diesem Jahr weltweit 2300 neue Arbeitsplätze schaffen, davon 1000 im Werk Wörth.

Für das laufende Jahr zeigt sich Daimler-Vorstand Renschler optimistisch: „Wir rechnen im Truckmarkt mit einem signifikanten Wachstum, insbesondere für mittlere und schwere LKW. Für Europa und Nordamerika liegt unser Auftragseingang aktuell über unseren Erwartungen.“ In den ersten zwei Kalendermonaten verzeichnete Daimler ein Absatzplus von 28 Prozent.

Allerdings gebe es auch Risiken wie die steigenden Rohstoffpreise. „Die größte Unbekannte ist im Moment natürlich die Situation in Japan", sagte der Manager. „Die Folgen der Katastrophe für den japanischen Markt und die globale wirtschaftliche Verflechtung sind noch nicht abzusehen." Daimler beschäftigt in dem schwer gebeutelten Land knapp 13.000 Menschen, der überwiegende Teil von ihnen arbeitet bei der japanischen Tochter Mitsubishi Fuso. (ak, dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.