-- Anzeige --

Simon Hegele Group will weiter zukaufen

Stefan Ullrich, CEO der Simon Hegele Group, sprach mit der VerkehrsRundschau über Wachstumspläne des Konzerns
© Foto: Simon Hegele Group

Das industrielle Kontraktlogistikunternehmen mit Sitz in Karlsruhe ist auf der Suche nach potenziellen Übernahmekandidaten. Die VerkehrsRundschau sprach mit Stefan Ulrich, CEO von Simon Hegele Group.


Datum:
26.09.2022
Autor:
Eva Hassa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der industrielle Kontraktlogistiker Simon Hegele mit Stammsitz in Karlsruhe will sich über Zukäufe verstärken. Das kündigt Stefan Ulrich, CEO des baden-württembergischen Unternehmens, gegenüber der VerkehrsRundschau an. Ulrich wörtlich: „Wir wollen organisch, aber auch anorganisch wachsen. Wir sind deshalb dabei, weitere Übernahmen zu prüfen, sofern sie uns komplementär ergänzen.“

Ulrich dementiert Verkaufsgerüchte

Attraktiv seien für ihn da insbesondere mittelständische Unternehmen, erläutert der CEO, die in Regionen sitzen, in denen Simon Hegele noch nicht präsent ist, oder aber in Geschäftsfeldern aktiv sind oder auch über Kompetenzen verfügen, die das Unternehmen bislang nicht offeriere. „Interessant sind für uns insbesondere Firmen im Health-Care-Segment, aber auch Unternehmen anderer Marktsegmente in nördlichen Regionen Deutschlands oder aber in europäischen Nachbarländern. „Wir werden das aber mit Augenmaß machen, Schritt für Schritt, wir haben da keinen Druck“, erklärt Ulrich. „Und vor allem muss es auch menschlich passen.“

Damit dementiere er ausdrücklich, betont der CEO, Spekulationen innerhalb der Branche, nach denen Simon Hegele angeblich zum Verkauf stünde. „Es gibt keinerlei Verkaufsbestrebungen.“ Das mache auch gar keinen Sinn, erklärt Ulrich, weil die Gesellschafterstruktur mit dem Einstieg des Finanzpartners EMZ erst vor einem Jahr neu geordnet wurde. Im Rahmen dieser Transaktion sei überdies die Finanzierung der Unternehmensgruppe neu gestaltet worden. Eben das gebe Simon Hegele nun den Raum, sich auch an anderen Unternehmen zu beteiligen. Ein Beispiel dafür sei die im Mai 2022 erfolgte Beteiligung an dem Verpackungsspezialisten Georg Schrepfer.

Simon Hegele Group in Zahlen

Simon Hegele mit Stammsitz in Karlsruhe ist ein industrieller Kontraktlogistiker und wurde in 1920 gegründet. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 250 Millionen Euro mit über 2.500 Mitarbeitern an über 50 Standorten. Für 2022 wird ein Umsatz von 270 Millionen Euro Umsatz erwartet. Im Rahmen eines Management-Buy-Outs wurde die Gesellschafterstruktur Mitte 2021 geändert: 60% der Anteile an der Unternehmensgruppe halten nun neben dem bisherigen Mehrheitsgesellschafter Dieter Hegele die Geschäftsführer Stefan Ulrich, Christoph Ludin und Mike Winter sowie weitere Manager der Gruppe. Der Finanzinvestor EMZ Partners beteiligte sich im Rahmen der Transaktion mit einem Anteil von 40 Prozent. (eh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Kennen Sie schon unseren VerkehrsRundschau Newsletter-Service?

Von Montag bis Freitag bekommen Sie die aktuellsten Nachrichten aus der Transport- und Logistikbranche in Ihr E-Mail-Postfach geliefert – und das kostenlos. Jetzt gratis abonnieren.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.