-- Anzeige --

Schienengüterverkehr: Knapp 42 Prozent der Züge verspätet

Fast 236.000 Züge verkehrten letztes Jahr im grenzüberschreitenden Güterverkehr
© Foto: picture alliance/dpa

Dass es mit der Bahn zu Verspätungen kommen kann, ist nicht neu. Nun gaben DB-Konzern und Bundesregierung aktuelle Zahlen zu den Verspätungen im Güterverkehr bekannt – und was dabei verbessert werden soll.


Datum:
04.05.2022
Autor:
Janis Leonhardt/Marie Christin Wiens
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis 30. November 2021 verkehrten nach Auskunft der Deutschen Bahn 235.949 Züge im grenzüberschreitenden Schienengüterverkehr. Davon hätten 98.104 Züge (41,6 Prozent) mit einer Verspätung von mehr als einer Stunde ihr Ziel erreicht, wie die Bundesregierung in ihrer Antwort an den deutschen Bundestag auf eine kleine Anfrage der AfD-Fraktion mitteilte.

Die Bahn-Tocher DB Netz habe ein umfangreiches Unternehmensprogramm aufgelegt, um Verbesserungen bei der Pünktlichkeit zu erreichen, heißt es weiter. Bestandteile dieses Programms seien unter anderem mehr vorbeugende Instandhaltung und eine weitere Optimierung bei Baumaßnahmen. (jl/mwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.