-- Anzeige --

Personen des Tages – 13. Juli 2021

Andreas Eichinger arbeitet sich derzeit intensiv in seine neuen Aufgaben ein. Zum 1. November 2021 wird er neuer AMÖ-Hauptgeschäftsführer
© Foto: AMÖ

Um sich intensiv in die Fachthemen einarbeiten zu können, hat der zukünftige Hauptgeschäftsführer der AMÖ, Andreas Eichinger, bereits zum 1. Juli seine Tätigkeit beim Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) aufgenommen. Außerdem gibt es neue Personalinfos bei LIP Invest, Röhlig, Beumer Maschinenfabrik Hödlmayr und Gebrüder Weiss.


Datum:
13.07.2021
Autor:
Theresa Siedler
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der zukünftige neue Hauptgeschäftsführer der AMÖ, Andreas Eichinger (43), hat zum 1. Juli 2021 seine Tätigkeit beim Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. aufgenommen. Eichinger bringt für seine neue Position umfangreiche Erfahrungen in der Verkehrswirtschaft mit. Zuletzt war der 43-Jährige Vice President Operational Planning bei der Fraport AG sowie Mitglied des Direktoriums der SESAR Deployment Alliance AISBL. Die Neubesetzung der Position des Hauptgeschäftsführers der AMÖ wurde erforderlich, da der bisherige Hauptgeschäftsführer der AMÖ, Dierk Hochgesang, den Verband Ende Oktober auf eigenen Wunsch verlassen wird, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Andreas Eichinger wird sich zunächst intensiv in die Fachthemen einarbeiten, bevor er ab November die Position des Hauptgeschäftsführers übernehmen wird.

LIP Invest erweitert aufgrund seines starken Wachstums die Geschäftsführung. Seit 1. Juli 2021 ist Sebastian Betz (33) neben Unternehmensgründer Bodo Hollung (61) zweiter Geschäftsführer des Münchener Investmenthauses LIP. Betz wird operativ weiter die Leitung des Fonds- und Portfoliomanagements innehaben und zudem für das Asset Management verantwortlich sein, schreibt LIP Invest. Hollung wird nach wie vor den Hut für die Bereiche Strategie- und Unternehmensentwicklung sowie Kommunikation aufhaben und die Akquisition operativ führen.

Mit Wirkung zum 1. Juli 2021 hat die Geschäftsleitung von Röhlig Deutschland das Management-Team um Ross Marlton erweitert, der den Bereich Contract Logistics als National Contract Logistics Manager Germany von nun an leitet. Marlton kam 2019 zu Röhlig nach Deutschland und war zuvor als General Manager Contract Logistics bei Röhlig-Grindrod in Südafrika tätig. Der gebürtige Südafrikaner war maßgeblich bei der Entwicklung und Leitung eines der dortigen größten in Johannisburg von Röhlig beteiligt. Vor seinem Engagement bei Röhlig war Marlton für einige namhafte, international tätige Logistikkonzerne in Management-Positionen in Südafrika tätig.

Seit Mai 2021 hat die Beumer Maschinenfabrik GmbH & Co. KG mit Jörn Fontius einen neuen Geschäftsführer. Föntius folgt in seiner Position auf Norbert Stemich, der sich nach acht Jahren auf die Geschäfte im Product Business konzentriert. Im Jahr 2013 kam Fontius zur Beumer Maschinenfabrik und war mit den Themen der Corporate Strategy betraut. Anschließend leitete er das globale Supply Chain Management. Ende 2019 wechselte er zur Beumer Corporation in Arlington, Texas, der nordamerikanischen Gruppengesellschaft der Beumer Group. Bis April 2021 war er dort President Airport Division für Nordamerika. Bevor er 2013 zum Systemanbieter wechselte, war er Mitglied der Geschäftsführung der Bundesvereinigung Logistik (BVL).

Zum 1. Juli 2021 wurde Andreas Sundl zum neuen Chief Operating Officer (COO) des Fahrzeug-Logistik-Experten Hödlmayr ernannt. Sein Vorgänger, Martin Wilflingseder, war „aufgrund unterschiedlicher Auffassung der strategischen Ausrichtung der Unternehmensgruppe“ zum 30. Juni 2021 aus dem Unternehmen ausgeschieden. Sundl wird in seiner neuen Position nicht nur die operativen Agenden übernehmen, sondern auch die Vertriebsarbeit übergeordnet verantworten. Gleichzeitig mit Sundl wurde auch Robert Horvath zum Chief Financial Officer (CFO) bestellt. Er wird zusätzlich zu Finanzen, Controlling, Recht, Personal, IT und Einkauf künftig auch für Marketing und Kommunikation im Rahmen des Vorstandes zuständig sein.

Werner Dettenthaler (54) hat zum 1. Juli 2021 die Regionalleitung Deutschland im Bereich Landverkehr bei Gebrüder Weiss übernommen. Er folgt auf dieser Position dem langjährigen Gebrüder Weiss-Manager Anton Hagg, der vergangenes Jahr verstorben ist. Für seine Aufgaben bringt der gebürtige Franke eine mehr als 30-jährige Berufserfahrung in leitenden Positionen bei namhaften Transportunternehmen mit. Zuletzt war Werner Dettenthaler in der Geschäftsleitung einer international agierenden Gruppe tätig. (ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.