-- Anzeige --

Paketdienste: Hermes erhöht die Preise

Hermes erhöht die Privatkunden-Preise für einige Sendungsarten
© Foto: Hermes

Die Kosten für die Transport- und Logistikunternehmen steigen, wie andere Paketdienstleister hat nun auch Hermes Preiserhöhungen angekündigt.


Datum:
01.07.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nach der Deutschen Post DHL erhöht auch der Paketdienstleister Hermes seine Privatkunden-Preise für einige Sendungsarten. Online frankierte Päckchen, die man im Paketshop abgibt und die bis zur Haustür des Empfängers geliefert werden, kosten ab dem 1. August 4,50 Euro und damit 20 Cent mehr als bisher, wie das Hamburger Unternehmen am Donnerstag, 30. Juni, mitteilte. Damit sind sie künftig gleich teuer wie Päckchen, die man beim Paket-Shop abgibt und erst da einen Zettel beschreibt.

Bei der Online-Version gibt man die Absender- und Empfänger-Daten vorher ein, so dass es vor Ort schneller geht. Der Preis für Sendungen an Paketshops, wo der Empfänger vorbeikommt und sie abholt, bleibt gleich – diese Sendungen sind billiger, weil der Arbeitsaufwand für Hermes geringer ist.

Bei den Paketklassen S bis XXL verzichtet Hermes weitgehend auf Preiserhöhungen. Einzig bei Paketen der Größe S und M, die nicht online frankiert werden, gibt es einen Preisaufschlag. Teurer wird es auch bei Sperrgut – ob Autoreifen oder Stoßstangen – und beim Versand von Koffern. Hermes begründete die Preiserhöhungen damit, dass es nicht möglich sei, steigende Kosten durch Optimierungen der Arbeitsprozesse auszugleichen. Zuletzt hatte Hermes die Privatkunden-Preise 2019 angehoben.

Die ganze Logistikbranche hat deutlich höhere Kosten als früher, weil Sprit und Strom teurer geworden sind und die Beschäftigten mehr verdienen. Auch die Deutsche Post DHL hatte höhere Preise für einen Teil der Sendungskategorien für Privatkunden angekündigt, dies gilt seit dem 1. Juli. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.