-- Anzeige --

Online-Seminar: Mehr Licht ins Dunkle

© Foto: Worawut/stock.adobe.com

Die Prognosen der Wirtschaftsinstitute für das laufende Jahr fallen zwar positiv aus. Doch fehlende Lieferteile und stockende Logistikketten sprechen eine andere Sprache. Wohin der Trend tatsächlich geht, erfahren Sie In einem Online-Seminar.


Datum:
18.01.2022
Autor:
Michael Cordes
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Selten gab es so widersprüchliche Signale zur Lage und Entwicklung der Wirtschaft wie aktuell. Da sind einerseits die Prognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute: Die meisten sagen für 2023 ein überdurchschnittliches Wachstum hervor. Auf der Habenseite stehen auch die Rekordgewinne in den Bilanzen vieler Industriefirmen in Deutschland.

Auf der anderen Seite beklagt der Einzelhandel jedoch ein miserables Weihnachtsgeschäft. Indikatoren wie der Ifo-Index weisen nach unten und verschiedene Industrien – darunter auch die Automobilbranche und der Maschinenbau – stöhnen unter Teilemangel. Im Schlepptau klagen die dort tätigen Dienstleister über extrem volatile Mengen.

Und nicht zu vergessen: Das Corona-Virus gibt es ja auch noch. Welche Spuren Omikron in Deutschlands Wirtschaft hinterlässt, auch darüber gibt es geteilte Meinungen.

Auf welche Entwicklungen müssen sich vor diesem Hintergrund die Transport- und Logistikdienstleister einstellen? In einem Online-Seminar versuchen wir Licht ins Dunkle zu bringen. Wir stellen die Prognosedaten vor, sortieren diese ein und ziehen Rückschlüsse auf die möglichen Folgen für die Transport- und Logistikbranche. Wir präsentieren die neuesten Zahlen zur Entwicklung der Mengen und Preise im Transportmarkt. Wir gehen auf die Daten verschiedener Indices im Transportmarkt ein: Zu welchen Ergebnissen kommen diese, was ist das Besondere an diesen Indices und welcher Index ist für welchen Markt geeignet und damit auch in Preisverhandlungen wie einsetzbar.

Im Fokus steht aber nicht nur der nationale Straßengüterverkehrsmarkt. Im Seminar wird auch die Konjunktur in anderen Staaten beleuchtet und die Entwicklung bei den anderen Verkehrsträgern.

Das Seminar findet statt am Mittwoch, 19. Januar 2022, von 10:00 bis 11:00 Uhr. Abonnenten der VerkehrsRundschau, Mitglieder des Bundesverbandes Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) sowie Kunden von FUMO Solutions können kostenfrei teilnehmen.

Weitere Infos zum Seminar und die Anmeldung finden Sie hier. (cd)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.