-- Anzeige --

Öffentliche Konsultation zur Emissionsverringerung bei Lkw

Die EU will einen stärkeren Anreiz für den Einsatz emissionsfreier Fahrzeuge schaffen
© Foto: Grecaud Paul / stock.adobe.com

Bis 14. März kann man sich mittels Fragebogen an der Initiative der EU-Kommission beteiligen.


Datum:
07.02.2022
Autor:
Stefan May
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Brüssel. Noch bis 14. März kann man sich in einem Fragebogen zur Verringerung von CO2-Emissionen und der Überprüfung der Emissionsnormen für schwere Nutzfahrzeuge äußern. Denn die Europäische Kommission plant neue Emissionsreduktionsziele für neue schwere Nutzfahrzeuge. Ihre Überlegungen gehen in Richtung einer stärkeren Nutzung emissionsfreier Fahrzeuge, das heißt rein batteriebetriebener Elektrofahrzeuge und wasserstoffbetriebener Fahrzeuge.

Die EU will einen stärkeren Anreiz für den Einsatz emissionsfreier Fahrzeuge schaffen. Im Vorfeld der Änderungen hat die Kommission die bis 14. März laufende öffentliche Konsultation gestartet. Ein effektives Anreizsystem ist aus Sicht der Verkehrswirtschaft ein Schlüsselfaktor, um die ehrgeizigen Klimaziele der EU tatsächlich zu erreichen. Dabei ist es aus Sicht der Verkehrswirtschaft wichtig, Anreize gleichermaßen für emissionsfreie und emissionsarme Fahrzeuge zu schaffen, und einen technologieneutralen Ansatz zu verfolgen.

Repräsentatives öffentliches Interesse

Die Konsultation begann am 20. Dezember des Vorjahres. Zielgruppe sind nationale, regionale und lokale Verwaltungen und Behörden, einschlägige Industriezweige wie Fahrzeughersteller, Zulieferer oder Flottenbetreiber, sowie die jeweiligen Verbände, Sozialpartner, Verbraucher- und Berufsverbände, Nichtregierungsorganisationen, Forschungs- und Hochschuleinrichtungen und Vergabebehörden.

Die EU-Kommission möchte damit sicherstellen, dass das allgemeine öffentliche Interesse der gesamten EU durch das Einholen von Stellungnahmen und weiterer Informationen, etwa in Form von Fahrplänen, Kurzberichten, Studien und Analysen von Strategien, Maßnahmen und Technologien, repräsentiert ist. (ms)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.