-- Anzeige --

ÖBB straffen Produktion

ÖBB-Holding-Chef Christian Kern 
© Foto: Verbund/Petra Spiola

Die Österreichischen Bundesbahnen starten Sparprogramm: hochfrequente Verbindungen länderübergreifend sowie mit dem lokalen und regionalen Sekundärnetz geplant


Datum:
20.01.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) optimieren ihr Produktionsmanagement und wollen damit in den kommenden fünf Jahren 66 Millionen Euro einsparen. Kernpunkte sind die Ressourcen- und Trassenplanung (38 Millionen Euro), Bündelung von Strukturen (2,4 Millionen Euro) und eine neue Multifunktionalität im Verschub ( 25,6 Millionen Euro). „Mit den geplanten Maßnahmen erhöhen wir die Produktivität sowie Effizienz in der Produktion deutlich", versprach ÖBB-Holding-Chef Christian Kern.

Durch die Einführung von Primär- und Sekundärnetzen wird die gesamte Produktion in einem gemeinsamen, angebotsgesteuerten System abgebildet. Damit gehören die auf Auslastung ausgelegten Einzelwagen- oder kundengesteuerten Ganzzugsysteme der Vergangenheit an. Stattdessen sind in Zukunft mehrere Hauptknotenpunkte (Hubs) über hochfrequente Verbindungen länderübergreifend sowie mit dem lokalen und regionalen Sekundärnetz verbunden, über das die Zulieferung erfolgt.

Kern will auch Geld vom Staat. 400 Millionen Euro für Investments stellt er sich vor, nicht als Subvention, weil sich solche am Ende „in Luft auflösen". Echte Investitionen würden den Wert des Unternehmens steigern. Und den geplanten Börsengang bei Rail Cargo Austria wird es so schnell nicht geben: „Davon sind wir noch Lichtjahre entfernt", so Kern ganz offen. (mf) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.