-- Anzeige --

ÖBB schafft Platz für Logistiker

ÖBB-Immobilienmanagement entwickelt in St. Pölten-Wörth eine 200.000 Quadratmeter große Fläche


Datum:
15.02.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

St. Pölten. In verkehrstechnisch günstiger Lage in St. Pölten-Wörth entwickelt ÖBB-Immobilienmanagement derzeit eine rund 200.000 Quadratmeter große Fläche für die Ansiedelung von Industrie-, Gewerbe- und Logistikunternehmen. Laut Geschäftsführer Claus Stadler soll die Anbindung an die Straße und Schiene den Standort besonders attraktiv machen. Die Flächen werden verkauft, vermietet oder verpachtet und sind gewidmet und voll aufgeschlossen.

ÖBB-Immobilienmanagement ist eine 100prozentige Tochter der ÖBB-Infrastruktur und kümmert sich um die Entwicklung, Verwaltung und Vermarktung des gesamten Immobilienbesitzes der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB). Die ÖBB gehören mit einer Gesamtgrundfläche von rund 200 Miillionen Quadratmetern zu den größten Immobilienbesitzern Österreichs. Ansiedeln können sich Unternehmen der Transport- und Logistikbranche beispielsweise auch im 23. Wiener Gemeindebezirk in der Lastenstraße oder bei der Autobahnabfahrt in Wiener Neustadt. An beiden Standorten gibt es Flächen in flexibler Größe und es besteht eine Anschlussmöglichkeit zum Bahnnetz. Wie auch am Terminal Fürnitz in Kärnten, wo "es immer wieder verfügbare Flächen gibt", sagte Stadler. (mf) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.