-- Anzeige --

Neues Testzentrum im Nürnberger Hafen

Mitten im Nürnberger Hafen werden jetzt kostenlose Corona-Antigen-Tests angeboten (Symbolbild)
© Foto: Container Depot Nürnberg

Besuche in Testeinrichtungen sind oft nur schwer mit Betriebsabläufen von Logistikunternehmen vereinbar, daher wurde nun im Nürnberger Hafen eigens ein Corona-Testzentrum eröffnet.


Datum:
14.01.2022
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nürnberg/München. Im Nürnberger Hafen werden neu kostenlose Corona-Antigen-Tests angeboten. Das Testzentrum in unmittelbarer Nähe des Zollamts ist beauftragt durch das Gesundheitsamt Nürnberg, entstanden ist es durch eine Initiative der Unternehmensgruppe Hans Geis und der Bayernhafen Gesellschaft, unterstützt wird es durch den Landesverband Bayerischer Spediteure (LBS). Der Betreiber startete am 11. Januar 2022 vorerst mit Öffnungszeiten von 8 bis 18 Uhr. Er will diese Zeiten ab Februar erweitern, um dann auch Mitarbeitern zu ermöglichen, sich vor Schichtbeginn zu testen, teilte der LBS mit.

„Die bestehenden Testvorschriften und Testeinrichtungen sind vielfach nicht vereinbar mit den Betriebsabläufen und Anforderungen der Speditions- und Logistikbranche. Trotz bewiesener Systemrelevanz müssen Firmen und Mitarbeitende oftmals auf praktikable Lösungen warten, wenn nicht – wie in diesem Fall – Unternehmen wie Geis und Bayernhafen selbst die Initiative ergreifen. Ohne deren Tatkraft gäbe es dieses Testzentrum nicht. Die neu geschaffene Einrichtung im Nürnberger Hafen ist ein Paradebeispiel für die Lösungskompetenz unserer Branche und das soziale Engagement der beteiligten Unternehmen“, erklärte Sabine Lehmann, Geschäftsführerin des LBS. Der LBS stehe bei solchen Initiativen als Branchenverband gern zur Seite, um die Einrichtung von Testzentren zu unterstützen, erklärte Lehmann.

Die kostenlosen Termine im Nürnberger Hafen lassen sich über QR-Codes buchen, die auf großflächigen Transparenten im Hafen sowie über die Website www.coronatest-hafen.de abrufbar sind. Da die Tests 24 Stunden gültig sind, besteht vorerst die Möglichkeit, sich in der Mittagspause oder nach Schichtende testen zu lassen. Darüber hinaus kann das Testzentrum auch von Lkw-Fahrern genutzt werden, die im Hafen anliefern und nicht über 3G verfügen. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.