-- Anzeige --

Nagel-Group kündigt Preiserhöhungen an

28.06.2021 15:39 Uhr
Nagel Group Lkw
Angesichts steigender Transportkosten will die Nagel Group an der Preisschraube drehen
© Foto: Nagel Group

Angesichts der knappen Transportkapazitäten sowie steigender Preise für Rohstoffe, Energie und Kraftstoffe hat Lebensmittellogistiker Nagel-Group Preisanpassungen angekündigt.

-- Anzeige --

Versmold. Mit der Nagel-Group hat einer der größten Lebensmittellogistiker Preiserhöhungen für seine Kunden angekündigt. Begründet wird der Schritt mit der hohen Nachfrage nach Transportkapazitäten, die überproportional zum Frachtraumangebot wachse, insbesondere in der Lebensmittellogistik. Die Gastronomie rufe auch nach der Erstbestückung durch die Öffnungen weiterhin sehr große Mengen ab, die Mengenabnahmen im Lebensmitteleinzelhandel seien ebenfalls auf sehr hohem Niveau, argumentiert das Unternehmen in einer Mitteilung. Zugleich stiegen die Preise für Rohstoffe, Energie und Kraftstoffe immer weiter. Man sehe daher einem herausfordernden dritten Quartal 2021 entgegen – mit steigenden Logistik- und Transportpreisen.

Palettenkosten steigen deutlich

„Wir werden auf die stark veränderten Marktgegebenheiten reagieren und unsere Preise anpassen müssen“, sagt Carsten Taucke, CEO der Nagel-Group und nennt ein Beispiel: „Holz ist extrem knapp in Deutschland, der Holzpreis hat sich seit Jahresbeginn verdoppelt. Dies schlägt sich auf die Preise für Lademittel wie Paletten nieder – bei der Ersatzbeschaffung oder Reparatur.“ Zudem nehmen die Transportwege für die Holzbeschaffung zu, was zusätzliche Kosten verursache. Der Palettentausch als Dienstleistung sei von diesen Kostensteigerungen unmittelbar betroffen.

Ein Abklingen der nachgefragten Volumenspitzen sei nicht abzusehen. Denn werden in den kommenden Wochen – zusätzlich zur anstehenden Urlaubssaison – Konzerte, Messen und weitere Veranstaltungen wieder schrittweise erlaubt, werde auch hier die Nachfrage nach Lebensmitteln sprunghaft ansteigen. „Dies geschieht alles vor dem Hintergrund steigender Personal- und Unternehmerkosten. Die Transportpreise schießen derzeit in die Höhe, nicht zuletzt wegen des Fahrermangels “, sagt Carsten Taucke. Der Nagel-Group-Chef kündigt an: „Hierüber werden wir mit unseren Kunden sprechen müssen.“ (mh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Manager (m/w/d) Leitstand

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

Senior Team Lead (m/w/d) Leitstand

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

Schichtleiter Logistik bei meinALDI (m/w/d)

Mülheim an der Ruhr;Mülheim an der Ruhr;Mülheim an der Ruhr

-- Anzeige --

KOMMENTARE


Jacques B.

28.06.2021 - 19:30 Uhr

Werden die LKW-Fahrer dann auch endlich besser bezahlt? In den vergangenen 40 Jahren gab es gerade mal eine Gehalssteigerung um 25 %. Inflationsbereinigt entsoricht das einer Lohnminderung von ca. 40 % Und mehr Fahrer wird auch das nicht "auf den Bock" bringen, weil die work/lifebalance inakzeptabel ist. Ergo: Nagel Group will einfach nur die Gewinne steigern.


Scania

29.06.2021 - 22:11 Uhr

Eine Preiserhöhung ist ja ok, aber dann sollte Nagel es aber auch an die Unternehmer weiterreichen. Spätestens da hört es aber dann auf. Wie fuhren selbst auch für Nagel, aber wenn man sie auf die Preiserhöhung angesprochen hat, die zuletzt vor ca 2 Jahren hier auch so publik gemacht wurde, konnte, oder durfte es nicht an die Unternehmer weitergereicht werden. Es ist ein Trauerspiel. Darum finde ich solche Beiträge hier auch einfach nur Augenwischerei.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.