-- Anzeige --

LGI bezieht zweiten Standort in Österreich

LGI Logistics wickelt künftig das Kontraktlogistik-Geschäft für den Kunden Junkers in Österreich, Ungarn und Slowakei über Standort Himberg ab


Datum:
03.02.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wien. Im zweiten Quartal dieses Jahres bezieht LGI Logistics Group International im Prologis-Logistikpark in Himberg bei Wien den zweiten Standort in Österreich. Dort wird künftig das Kontraktlogistik-Geschäft für den Kunden Junkers in Österreich, Ungarn und Slowakei abgewickelt.

Der zweite Standort sei notwendig, weil man in den vergangenen Jahren in Österreich sehr stark gewachsen sei, sagt Bernhard Jung, Geschäftsführer von LGI für Zentral- und Osteuropa. Wien wird mit Bezug des zweiten Standortes auch Sitz der neuen organisatorischen Einheit Zentral- und Osteuropa, die Ende des Vorjahres neu gegründet worden ist. In diesem Zusammenhang wurde auch der LGI Austria GmbH als eigenständige Österreich-Firma gegründet.

LGI ist seit 2004 im Wiener Hafen Freudenau präsent und managt an diesem Standort künftig nur noch das Cross-Docking-Geschäft. Die Prologis-Anlage in Himberg befindet sich derzeit im Fertigstellungsstadium und wird für LGI das zentrale Hub für alle Junkers-Produkte und den damit zusammenhängenden Dienstleistungen. Das Sortiment umfasst rund 8000 Artikelnummern. (mf) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.