-- Anzeige --

Last-Mile-City-Logistiker wächst: Myflexbox in 40 Städten vertreten

11.06.2024 17:06 Uhr
Anbieter-neutrale Paketstation des Betreibers Myflexbox vor einem Hochhaus in der Franz-Künstler-Straße in Berlin
Myflexbox-Standort in der Franz-Künstler-Straße in Berlin
© Foto: myflexbox

Das österreichische Start-up zieht nach anderthalb Jahren in Deutschland eine Zwischenbilanz.

-- Anzeige --

Der Paketstationsbetreiber Myflexbox expandiert: Man sei in der Zwischenzeit in 40 deutschen Städten vertreten und wolle weiterwachsen, teilt der 2018 gegründete Last-Mile-City-Logistiker mit.

In Deutschland startete das Unternehmen Anfang 2023 mit einer ersten Paketstation in der Nähe von München, in Germering. Die Paketstationen sind anbieteroffen. Dienstleister wie GLS, UPS und FedEx, können in den intelligenten Stationen die Pakete hinterlegen oder abholen, so das Start-up.

Die Stationen stehen in zehn Bundesländern verteilt. Darunter sind etwa Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen sowie Brandenburg und Sachsen. Sie finden sich unter anderem in den fünf größten Städten: In Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt am Main. 20 der 40 Städte haben laut Myflexbox mehr als 100.000 Einwohner. Die aktuell kleinste Stadt mit dem Angebot des Dienstleisters ist das brandenburgische Wildau mit rund 11.000 Einwohnern.

In Deutschland gibt es demnach derzeit über 230 der sogenannten Smart-Locker. Das österreichische Unternehmen kommt in seinem Gesamtnetz – also Deutschland und Österreich – eigenen Angaben zufolge auf 760 Stationen.

„Unser inklusiver, neutraler White-Label-Ansatz hat neben dem gebündelten Lieferverkehr noch weitere positive Effekte: Händler und E-Commerce-Unternehmen können zum Beispiel Click & Collect betreiben und ihre Out-of-Home-Delivery optimieren“, sagt Jonathan Grothaus, Co-CEO und Founder.

Städte und Kommunen würden mit ‘einer Paketstation für alle‘ das Stadtbild entlasten. Ein weiterer Aspekt, den Grothaus sieht: „Standorte an Kreuzungen, Bahnhöfen, Haltestellen oder dem Radwegenetz fördern eine breitere Nutzung von nachhaltigen Transportmitteln und stärken emissionsfreie Mobilität."

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.