-- Anzeige --

La Poste: Bester jemals erzielter Bruttobetriebsüberschuss

2010 hat La Poste 11.700 Arbeitsplätze abgebaut
© Foto: La Poste

La Poste schloss mit 550 Millionen Euro Gewinn


Datum:
15.03.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Paris. Das französische Staatsunternehmen La Poste hat im vergangenen Jahr den Nettogewinn um 3,6 Prozent auf 550 Millionen Euro erhöht. Mit einem Anstieg um 9,1 Prozent auf 2,037 Milliarden Euro verzeichnete die Gruppe nach Angaben von Vorstand Jean-Paul Bailly ihren „besten jemals erzielten" Bruttobetriebsüberschuss. Das Betriebsergebnis verbesserte sich um 3,5 Prozent auf 784 Millionen Euro. Die operative Marge erreichte 3,7 Prozent und blieb unverändert.

Das gute Abschneiden führt La Poste in erster Linie auf den Express-Paketservice zurück, der mit einer Marge von 6,9 Prozent auf 336 Millionen Euro kam, gefolgt von der Postbank mit 730 Millionen und 14 Prozent Marge. Die Briefbeförderung blieb profitabel, mit dieser klassischen Postaktivität wurden 149 Millionen Euro erzielt, die Marge lag bei 1,3 Prozent.

Ihre Nettoverschuldung konnte La Poste um 12,9 Prozent reduzieren und auf 4,8 Milliarden Euro herunterfahren. Für dieses Jahr erwartet die Staatsgruppe dieselben Einnahmen wie im vorigen Jahr und rechnet mit einer operativen Marge von über drei Prozent. Im Briefbereich war sie für 2010 von einem Rückgang in Höhe von fünf Prozent ausgegangen, musste an die Internet-Konkurrenz jedoch im Endeffekt nur 3,5 Prozent des Vorjahresvolumens abtreten. Dies ändere aber nichts an der Prognose für den Zeitraum 2009 bis 2015, die mit einer Abnahme um 30 Prozent rechne, betonte Bailly. Wenn sich das Unternehmen nicht schon seit mehreren Jahren darauf vorbereitet und eingestellt hätte, stünde es heute mit einer Milliarde Verlust da.

Im vorigen Jahr hat La Poste den Personalbestand um 11.700 Mitarbeiter verringert. Den hierüber beunruhigten Gewerkschaften winkt Jean-Paul Bailly zur Entschädigung mit der Aussicht auf die von ihm für das kommende Jahr geplante Beteiligung des Postpersonals an den Aktien der Gruppe. (jb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.