-- Anzeige --

Kraftstoffpreise: Diesel wieder günstiger als E10

In der Spitze war Diesel fast 12 Cent teurer als E10
© Foto: mauro grigollo/Getty Images/iStock

Erstmals seit März war Diesel wieder günstiger als E10, beide liegen aber weiter deutlich über dem Preisniveau vor Beginn des Krieges in der Ukraine.


Datum:
13.05.2022
Autor:
Thomas Burgert/dpa
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zum ersten Mal seit den extremen Anstiegen der Spritpreise im März ist Diesel wieder billiger als Superbenzin der Sorte E10. Vom Preisniveau vor Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine sind beide Kraftstoffe allerdings noch weit entfernt, wie aus Zahlen des ADAC vom Freitag, 13. Mai, hervorgeht. Demnach kostete Diesel im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Donnerstags 2,029 Euro pro Liter. Bei E10 waren es 2,030 Euro.

Noch vor einer Woche hatte Diesel pro Liter 7,3 Cent mehr als E10 gekostet. Normalerweise ist Diesel deutlich günstiger als Ottokraftstoff, da auf Benzin sehr viel höhere Steuern fällig werden.

Seit dem 4. März hatten allerdings die Verwerfungen durch den Krieg in der Ukraine das Verhältnis umgedreht. In der Spitze war Diesel fast 12 Cent teurer als E10. Dazu hatte unter anderem beigetragen, dass nicht nur Öl, sondern auch Diesel aus Russland importiert wird. (tb/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.