-- Anzeige --

Italienische Fuhrunternehmer besitzen im Schnitt 4,1 LKW

In den letzten zwei Jahren sind die Zahl der Neuzulassungen von LKW drastisch gesunken
© Foto: imago/McPHOTO

Der italienische Straßentransport ist zu wenig konzentriert und zu zersplittert


Datum:
28.06.2011
Autor:
Stefanie Nonnenmann
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rom. Die Unternehmen des Straßentransports in Italien haben einen Fuhrpark von durchschnittlich 4,1 LKW. Insgesamt sind es 461.517 Fahrzeuge, die sich 113.285 Unternehmen teilen. Das stellte die Studienabteilung der Autopromotec fest.

Darüber hinaus wird dargelegt, dass der Straßentransport in Italien weit entfernt von dem anderer europäischen Länder liegt, weil er zu wenig konzentriert und zu zersplittert ist. Innerhalb der italienischen Regionen gibt es große Unterschiede. So überrascht, dass das südlich gelegene Kampanien mit durchschnittlich 5,2 LKW pro Unternehmen einen Spitzeplatz einnimmt und auch Kalabrien mit 4,6 noch über dem Landesdurchschnitt liegt.

Schlusslichter sind die Regionen Emilia-Romagna und Marken mit jeweils 3,2 und 3,1. Autopromotec unterstreicht, dass es in den letzten zwei Jahren die Zahl der Neuzulassungen von LKW drastisch gesunken ist. Im Jahr 2009 waren es minus 21,6 Prozent und im letzten Jahr noch einmal minus 19,2 Prozent. (rp) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.