-- Anzeige --

Italienische Finanzbehörden sagen schwarzen Schafen im Straßentransport den Kampf an

Italien macht mobil gegen schwarze Schafe im Transportwesen
© Foto: Autobrennero

Alle Unternehmen, die beim Verstoß gegen die Regeln der Straßensicherheit erwischt worden sind, können für ein Jahr keinerlei Steuererleichterung und Nachlass auf die Sozialabgaben für sich in Anspruch nehmen / Schwarze Liste im Internet


Datum:
17.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Rom. Die italienischen Finanzbehörden haben den schwarzen Schafen im Straßentransport den Kampf angesagt. Alle Unternehmen, die beim Verstoß gegen die Regeln der Straßensicherheit wie Einhaltung der Fahrzeiten oder der Auftragsvergabe an illegale Fahrer erwischt worden sind, können für ein Jahr keinerlei Steuererleichterung und Nachlass auf die Sozialabgaben für sich in Anspruch nehmen. Das gilt insbesondere auch für Auftraggeber, die sich dieser schwarzen Schafe bedienen.

Außerdem, so gaben die Steuereinzieher bekannt, wird im Netz eine Liste all dieser Unternehmen veröffentlicht - und zwar mit vollständiger Angabe von Personaldaten, Steuernummer und Firmensitz.

Grundlage für diese Maßnahme ist das Nachtrags-Haushaltsgesetz von 2008, das bereits eine Bestrafung bei entsprechenden Verstößen vorsah - und zwar eine Aussetzung aller staatlichen Zuwendungen für sechs Monate. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.