-- Anzeige --

Internationaler multimodaler Transportdienst von Südostasien nach Europa

10.05.2024 12:07 Uhr | Lesezeit: 2 min
Karte mit verschiedenen Routen zwischen Europa und Südostasien
Alternativ-Route: Yamato Holdings hat einen internationalen multimodalen Transportdienst per Lkw und Bahn zwischen Südostasien und Europa eingeführt
© Foto: Yamato Holdings Co., Ltd.

Als Reaktion auf geopolitische Risiken hat Yamato Holdings zur Unterstützung des Aufbaus belastbarer globaler Lieferketten am 1. Mai einen internationalen multimodalen Transportdienst per Lkw und Bahn zwischen Südostasien und Europa gestartet.

-- Anzeige --

Yamato Holdings mit Hauptsitz in Tokio hat am 1. Mai einen internationalen multimodalen Transportdienst per Lkw und Bahn zwischen Südostasien und Europa gestartet. 

Bisher wurde für den Handel zwischen Südostasien und Europa die kürzeste Seeroute über den Suezkanal befahren. Aufgrund der Angriffe auf Schiffe im Roten Meer wird nun gezwungenermaßen eine längere Route rund um das Kap der Guten Hoffnung in Südafrika genutzt – was erhebliche Auswirkungen auf die weltweite Logistik und Wirtschaft mit sich bringt. Die Transitzeit hat sich um bis zu 20 Tage erhöht, was auch zu einem Anstieg der Seefrachttarife und Versicherungskosten führt.

Um eine belastbare globale Lieferkette zwischen Südostasien und Europa aufzubauen, hat Yamato Holdings nun einen internationalen multimodalen Transportdienst per Lkw und Bahn eingeführt. Dafür wird das Lkw-Transportnetz von Overland Total Logistic Services für das Segment Südostasien-China genutzt und mit Bahndienstleistern für das Segment China-Europa zusammengearbeitet. Yamato Holdings strebt einen nahtlosen Transport zu den Lieferzielen an. Diese Lösung biete kürzere Transitzeiten als der Seetransport über das Kap der Guten Hoffnung und geringere Kosten und weniger Treibhausgasemissionen als der Lufttransport. Die neue Transportoption soll in Zukunft weiter optimiert werden, wobei eine geringere Umweltbelastung und Gesamtlogistikkosten, sowie eine bessere Produktionseffizienz angestrebt wird.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.