-- Anzeige --

Im Überblick: Formate und Bereiche

Blick auf die vergangene Messe 
© Foto: IAA Transportation

Von der IAA Conference mit Main Stage und Industry Forum bis hin zu den IAA Test Drives: Wir geben einen Überblick zu den Planungen der Veranstalter der diesjährigen IAA Transportation.


Datum:
14.07.2022
Autor:
Janis Leonhardt/Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Welche Themen erwarten Sie auf der IAA Transportation 2022? Wir haben uns die Planungen zur diesjährigen Ausstellung genauer angeschaut und stellen einige zentrale Bereiche und Formate im Folgenden vor. 

IAA Conference

Als „internationale Leitplattform“ und Impulsgeber für Nachhaltigkeit und soziale, technische, ökonomische und politische Aspekte des globalen Transports der Zukunft kündigt die IAA Transportation das Format der IAA Conference an. Fragen zu Fahrzeugen, Infrastruktur, Digitalisierung und weiteren Themen werden hier behandelt. Die Veranstalter sprechen von bis zu 250 Zuschauern, die vor der Main Stage für Vorträge und Meinungsaustausch in Halle 18 Platz finden. Das Programm auf der Main Stage wird in englischer Sprache stattfinden und in einem Livestream übertragen.

Ergänzend zur Main Stage umfasst die diesjährige IAA ein separates „Industry Forum“ als Bühne für die Aussteller selbst, auf der sie vor bis zu 50 Zuschauern ihre Entwicklungen vorstellen und diskutieren können.

    IAA Last Mile Area

    Entwicklungen zur letzten Meile, zum Transport und zur Auslieferung von Sendungen werden in Halle 18 vorgestellt. Die häufig innerstädtische Lage der Empfänger bringt Herausforderungen für die Logistik, wie den belasteten Verkehrsfluss, mit sich. Die Aussteller der Last Mile Area auf der IAA stellen Innovationen vor, die den Anspruch effizienter und klimaneutraler Logistik erheben: DHL-Paketdrohnen, Pizza-Lieferroboter, E-Cargo-Bikes und weitere Ausstellungsstücke finden in der Indoor-Stadtkulisse Platz, die die Last Mile Area auf der IAA bietet. So soll eine möglichst realitätsnahe Präsentation ermöglicht werden.

      IAA Bus Area

      Eine eigene Ausstellungsfläche widmet die IAA Transportation dem Personenverkehr – vom Stadt- bis zum Reisebus. Hier wird es Vorführungen neuer Entwicklungen geben, etwa beim autonomen Fahren, ausgestellte Fahrzeuge und eine Bus-Lounge zum Austausch und Netzwerken. Die Veranstalter kündigen Aussteller aus der Zulieferkette sowie aus den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Infrastruktur, Ladetechnik und digitale Services an.

      IAA Test Drives

      Ein Schwerpunkt der diesjährigen IAA Transportation sind begleitete Probefahrten. Die Aussteller wollen den Besuchern ermöglichen, die auf der Messe gezeigten neuen Entwicklungen selbst auszutesten – unter realen Straßenbedingungen, wie die Veranstalter angeben.

      Wer Lkw und leichte Nutzfahrzeuge ausprobieren möchte, startet am Indoor-Terminal. Für Probefahrten steht die Teststrecke auf dem Gelände selbst oder eine Runde auf öffentlichen Straßen zur Auswahl.

      Auch Busse können im Rahmen der IAA von den Besuchern getestet werden. Ausgangspunkt sind hier die Aufstellflächen in unmittelbarer Umgebung der Bus Area. Auch für diese Probefahrten werden öffentliche Straßen genutzt.

      IAA Plug and Play Campus

      Der „Plug and Play Campus” auf der diesjährigen IAA Transportation widmet sich der Ausstellung von Anwendungen im Bereich der Infrastruktur. Dazu gehören Software- oder Induktionslösungen für Ladevorgänge und ihre Bezahlung, ebenso die Vernetzung von Fahrzeugen. Die Veranstalter verweisen unter anderem auf die Themen „Tankstelle der Zukunft“ und 5G-Konnektivität. Der Plug and Play Campus umfasst gesonderte Demonstrationsflächen, die den Besuchern die neuen Infrastrukturlösungen näherbringen sollen. (jl/ff)

      -- Anzeige --
      -- Anzeige --
      -- Anzeige --
      -- Anzeige --
      -- Anzeige --

      KOMMENTARE


      SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

      Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

      -- Anzeige --

      WEITERLESEN




      NEWSLETTER

      Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


      Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.