-- Anzeige --

Ifo-Institut: Zahl der Homeoffice-Nutzer fast gleichbleibend

Im Dienstleistungssektor ist im Februar die Homeoffice-Nutzung leicht angestiegen. Im Bereich Lagerei arbeiteten 18,2 Prozent der Beschäftigten vom Arbeitsplatz im eigenen Heim aus
© Foto: fizkes/stock.adobe.com

28,2 Prozent der Beschäftigten arbeiteten im Februar von zuhause aus.


Datum:
03.03.2022
Autor:
Marie Christin Wiens
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Auf dem Höhepunkt der Omikron-Welle im Februar ist die Zahl der Beschäftigten im Homeoffice im Vergleich zum Januar praktisch unverändert geblieben. Das geht aus einer Umfrage des Ifo-Institutes hervor.

Demnach arbeiteten im Februar zeitweise 28,2 Prozent der Beschäftigten von zuhause aus, im Januar waren es 28,4 Prozent. „Damit steigt die Homeoffice-Quote in der Omikron-Welle nicht weiter und liegt gut drei Prozentpunkte unter dem Höchstwert vom März 2021“, sagt Jean-Victor Alipour, Experte für Homeoffice beim Ifo-Institut.

In Lagerei 18,2 Prozent in Work@Home

In vielen Branchen fiel der Homeoffice-Anteil oder blieb gleich. Bei den Dienstleistern erhöhte sich der Anteil allerdings leicht von 39,2 auf 39,6 Prozent. Innerhalb des Dienstleistungssektors stieg gerade bei den Rundfunkveranstaltern und Filmproduzenten, Kinos und Tonstudios die Quote deutlich, wie das Institut weiter mitteilt. Auch in der Werbung und Marktforschung blieb der Anteil hoch: Er stieg auf 65,3 Prozent, nach 60,3 Prozent im Januar.

In der Lagerei arbeiteten im Februar 18,2 Prozent der Beschäftigten zumindest teilweise von zuhause aus. Im Sektor Landverkehr und Transport in Rohrfernleitungen waren es laut Zahlen des Institutes 9,1 Prozent. Im Bereich Post- Kurier- und Expressdienste (KEP) erreichte der Anteil der Beschäftigen im Homeoffice 8,1 Prozent. (mwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.