-- Anzeige --

GM kündigt Elektro-Lieferwagen und Logistik-Einheit an

Brightdrop EV600
Der Expresslieferdienst Fedex soll bereits zum Ende des Jahres die ersten Modelle des Brightdrop EV600 von GM erhalten
© Foto: Brightdrop EV600

Der US-Autokonzern will mit der Produktion der Fahrzeuge zum Ende des Jahres beginnen. Zu den ersten Kunden gehört der US-amerikanische Paketdienst Fedex.


Datum:
13.01.2021
Autor:
André Gieße
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin/Las Vegas. Der US-Autokonzern General Motors (GM) steigt als nächster Branchenplayer ins Geschäft mit Elektro-Lieferwagen ein. Die Produktion der Fahrzeuge soll Ende des Jahres beginnen, unter den ersten Kunden ist der Paketdienst Fedex, wie GM-Chefin Mary Barra am Dienstag bei der Online-Ausgabe der Technik-Messe CES bekanntgab.

Die GM-Lieferwagen sollen eine Reichweite von rund 400 Kilometern mit einer Batterieladung haben. Der US-Autokonzern bildet für das Geschäft auch die neue Einheit Brightdrop, zu deren Angebot auch Mini-Container mit Elektromotoren gehören werden, die das Be- und Entladen der Lieferwagen beschleunigen sollen.

Elektrische Lieferwagen bauen unter anderem auch Mercedes-Benz und Ford sowie Start-ups wie die von Amazon unterstütze US-Firma Rivian. (dpa/ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.