-- Anzeige --

Ford Pro-Studie: Leichte Nutzfahrzeuge brachten 786 Milliarden ein

Die gewerblichen Nutzer leichter Nutzfahrzeuge sorgten europaweit für Einnahmen der öffentlichen Hände in Höhe von 15,3 Milliarden Euro zum Beispiel durch die Mineralölsteuer
© Foto: iStock/Singkham

Eine von Ford Pro in Auftrag gegebene Untersuchung stellt fest, dass Unternehmen, die leichte Nutzfahrzeuge im Einsatz haben, im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von rund 786 Milliarden Euro eine wichtige Säule der europäischen Wirtschaft darstellten.


Datum:
19.09.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Nutzer von leichten Nutzfahrzeugen erwirtschaften im Jahr 2021 europaweit eine geschätzte Wirtschaftsleistung im Wert von 786 Milliarden Euro. So geht es aus einer aktuellen Erhebung hervor, die Ford Pro, Hersteller leichter Nutzfahrzeuge, in Auftrag gegeben hatte. Die Summe überstieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Norwegen (407,7 Milliarden Euro) und entsprach beinahe der Wirtschaftskraft der Schweiz (802,8 Milliarden Euro). Wären die in der Studie berücksichtigten Gewerbetreibenden und Transportunternehmen ein Land, wäre es gemessen am BIP das achtgrößte in ganz Europa. Die Studie analysierte den wirtschaftlichen Beitrag von Gewerbetreibenden unterschiedlicher Größenordnungen und Branchen, die leichte Nutzfahrzeuge im Einsatz haben. 

Der Untersuchung zufolge war Deutschland mit geschätzten 206 Milliarden Euro im Jahr 2021 der größte nationale Markt in Europa. Ein weiteres Ergebnis: Die gewerblichen Nutzer leichter Nutzfahrzeuge sorgten europaweit für Einnahmen der öffentlichen Hände in Höhe von 15,3 Milliarden Euro zum Beispiel durch die Mineralölsteuer. Die Studie stellt überdies heraus, dass zunehmend mehr Unternehmen von Transportern mit Diesel- und Benzinantrieb auf Elektrofahrzeuge wechseln.

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Kennen Sie schon unseren VerkehrsRundschau Newsletter-Service?

Von Montag bis Freitag bekommen Sie die aktuellsten Nachrichten aus der Transport- und Logistikbranche in Ihr E-Mail-Postfach geliefert – und das kostenlos. Jetzt gratis abonnieren.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.