-- Anzeige --

Fahrer online auf Polnisch schulen

Fahrer online auf Polnisch schulen
Fahrer auch auf Polnisch schulen
© Foto: Gina Sanders - Fotolia

Auf der E-Learning Plattform Transport-Trainer.de oder im Paketverkauf können Fahrer nun die Online-Unterweisung "Lenk- und Ruhezeiten" auch auf Polnisch absolvieren.


Datum:
06.06.2017
Autor:
Katharina Spirkl
1 Kommentare

-- Anzeige --

München. Die Online-Unterweisung „Lenk- und Ruhezeiten“ auf der E-Learning Plattform Transport-Trainer.de gibt es jetzt auch für polnisch-sprachige Fahrer.

Unternehmer sind verpflichtet ihre Angestellten jährlich zu unterweisen. Leichter gesagt als getan, denn Schulungen sind teuer und alle Fahrer auf einmal im Firmengebäude zu versammeln kostet Zeit und Geld.

Online-Unterweisungen

Einfacher wird es schon mit Online-Unterweisungen, die VerkehrsRundschau-Abonnenten für weitere Mitarbeiter kostenfrei zur Verfügung stehen. So können Fahrer entspannt von unterwegs und zwischendurch in ruhigen Minuten ihre Schulungen absolvieren und erhalten nach bestandener Abschlussprüfung sogar ein Zertifikat für ihre Unterlagen. Und schon ist die jährliche Unterweisung überstanden.

Schulungen in mehreren Sprachen

Nur was ist mit Fahrern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist? Die nur das Nötigste verstehen? Dafür gibt es jetzt im Weiterbildungsportal von VerkehrsRundschau plus die erste Online-Schulung mit Sprachauswahl! Der Kurs „Lenk- und Ruhezeiten“ kann ab sofort nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Polnisch absolviert werden. So kann jeder Fahrer selbst entscheiden, welche Sprache für ihn ideal ist. Rumänisch, Ungarisch und Bulgarisch werden im Laufe des Sommers folgen.

In zwei Kapiteln werden die wichtigsten Begriffe wie Tageslenkzeit und Tagesruhezeit, Wochenlenkzeit, Wochenruhezeit und Wochenarbeitszeit, Mehr-Fahrer-Besatzung, Kontrollmittel, Mitführpflichten, Sanktionen sowie der Anwendungsbereich und die Befreiungen anhand von Beispielen und kleinen Übungsaufgaben praxisnah erläutert.

Zu den Kursen geht es hier: www.transport-trainer.de.

(Marijke Hage, Content Managerin)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Andreas Mossyrsch

08.06.2017 - 13:04 Uhr

Kein schlechte Sache für deutsche Fahrer! Ob MOE-Fahrer das Angebot nutzen bezweifle ich. In Rumänien bekommen die Fahrer die Bescheinigungen auch ohne an „mühsamen“ Unterweisungen teilzunehmen! Aber möglicherweise beschäftigen ja einige deutsche Speditionen Fahrer aus Polen.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.