-- Anzeige --

EU-Mobilitätspaket: Niederlande setzen Entsendungsrichtlinie um

25.05.2023 14:55 Uhr | Lesezeit: 3 min
Niederlande Grenze
Die Niederlande setzen nun die neuen Regeln der EU-Entsendungsrichtlinie um
© Foto: Friso Gentsch/picture alliance/dpa

Als eines der letzten Länder in der Europäischen Union setzen nun auch die Niederlande die neuen Regeln zur Entsendung von Lkw-Fahrern in nationales Recht um.

-- Anzeige --

Die Niederlande werden ab 1. Juni die gültigen Regeln der EU-Entsendungsrichtlinie aus dem EU-Mobilitätspaket anwenden, wie verschiedene niederländische Medien berichten. Die neuen Regeln sollten eigentlich von allen EU-Mitgliedstaaten bereits seit dem 2. Februar 2022 umgesetzt sein. Wegen der bislang fehlenden Umsetzung der EU-Vorschriften hatte die EU-Kommission die Niederlande im April vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) verklagt.

Damit sind die Niederlande jetzt eines „der letzten EU-Länder, das die neuen Regeln zur Entsendung von Lkw-Fahrern in nationales Recht umsetzt“, berichtet der niederländische Unternehmerverband TLN in einer Mitteilung. Neben den Niederlanden hatte die EU-Kommission im April auch Portugal wegen der Nicht-Umsetzung der Neuerungen in der Entsendungsrichtlinie beim EuGH verklagt.

Durch die grundsätzlich seit 2. Februar 2022 überall in der EU geltenden Regeln soll unter anderem gewährleistet werden, dass Lkw-Fahrer aus EU-Ländern bei Einsätzen in anderen EU-Ländern mit besseren Arbeitsbedingungen – vor allem besseren Löhnen – von diesen besseren Arbeitsbedingungen profitieren. Vor Kabotage-Fahrten oder längeren Einsätzen der Lkw-Fahrer in einem anderen EU-Land müssen die Fahrer deshalb bei einer Meldestelle registriert sein, um die Einhaltung der EU-Vorschrift zu gewährleisten.

Auch in Deutschland sind die neuen EU-Regeln noch nicht in nationales Recht umgesetzt. Ein entsprechender Gesetzesentwurf wird zurzeit im Bundestag behandelt.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Sammelgutausgang

Aschaffenburg;Aschaffenburg;Aschaffenburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.