-- Anzeige --

DHL Freight übernimmt Standort Gochsheim der Leupold Spedition

In Gochsheim will DHL Freight künftig vor allem Transportleistungen für nationales und internationales Stückgut sowie Teil- und Komplettladungen anbieten (Symbolbild)
© Foto: Deutsche Post DHL

Das mittelständische Speditions- und Logistikunternehmen Leupold ist seit 1990 Gesellschafter des Unitrans-Netzwerkes und damit langjähriger Partner von DHL Freight.


Datum:
09.12.2021
Autor:
Eva Hassa
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bonn. DHL Freight übernimmt den Standort Gochsheim des mittelständischen Speditions-und Logistikunternehmens Leupold in Bayern. Das teilt die Deutsche-Post-DHL-Tochter mit. Der offizielle Übergang des Standortes sei für den 1. Januar 2022 geplant, heißt es. Allen 40 Mitarbeitern sei ein Angebot zur Übernahme in die DHL Freight unterbreitet worden. Den Mutterstandort in Oberkotzau wird das Speditions- und Logistikunternehmen Leupold weiterhin betreiben.

Leupold Spedition ist Unitrans-Gesellschafter

Friedrich Leupold, Geschäftsführer Leupold Spedition-Logistik GmbH, begründet den Verkauf des Standorts in Gochsheim mit den Worten: „Wir sind bereits seit 1990 Gesellschafter der Unitrans und arbeiten seitdem vertrauensvoll mit DHL Freight zusammen.“ Insbesondere der Standort in Gochsheim sei in dieser Zeit für die Abwicklung von Straßentransporten immer wichtiger geworden und in Bezug auf Auftragslage sowie -volumen eng mit DHL Freight verbunden. So sei es, betont Leupold, der nächste logische Schritt, eine kaufmännische Verbindung einzugehen. Als Teil des Netzes von DHL Freight sei der Standort für die Zukunft stark aufgestell“, so der Geschäftsführer.

Thoms Vogel, CEO DHL Freight DACH, begründet die Übernahme mit der „Strategie Freight 2025“, die DHL Freight verfolgt. Ein zentrales Element neben der Digitalisierung und Nachhaltigkeit sei für DHL Freight auch die Steigerung der Effizienz sowie Servicequalität. „Hierbei spielen die Modernisierung und die Stärkung unseres Netzwerks eine entscheidende Rolle“, unterstreicht Vogel. „Gerade in der Coronapandemie, mit fehlenden Transportkapazitäten und einem volatilen Marktgeschehen, zeigen sich die Stärken eines Logistikers mit einem leistungsstarken, internationalen Netzwerk“, so der CEO.

Die Leitung des neuen DHL Freight Standortes mit 2.972 Quadratmeter Gebäude- sowie 17.304 Quadratmeter Gesamtgrundstücksfläche wird Sascha Haas übernehmen, Niederlassungsleiter DHL Freight Öhringen. In Gochsheim werde DHL Freight künftig vor allem Transportleistungen für nationales und internationales Stückgut sowie Teil- und Komplettladungen anbieten. (eh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.