-- Anzeige --

DB tauscht nach Sonderinspektion 137.000 Betonschwellen aus

Fast zwei Drittel der inspizierten Bahnschwellen müssen ausgetauscht werden (Symbolbild)
© Foto: Jan Woitas/dpa/picture-alliance

Schwellen an 70 Streckenabschnitten sind laut dem Unternehmen schon getauscht. Die Vorsichtsmaßnahmen sorge aber weiter für Einschränkungen im Schienennetz.


Datum:
07.09.2022
Autor:
Marie Christin Wiens
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Im Zusammenhang mit dem Unfall bei Garmisch-Partenkirchen am 3. Juni werden auch Schwellen eines bestimmten Bautyps von den ermittelnden Behörden geprüft. Vorsorglich haben Mitarbeitende der DB wegen des Verdachts auf einen Herstellerfehler seit Juni daher bundesweit die entsprechenden Schwellen geprüft.

Die Deutsche Bahn hat dieses Inspektionsprogramm wie geplant Ende August abgeschlossen, wie das Unternehmen weiter mitteilt. Demnach müssen rund 137.000 und somit fast zwei Drittel der untersuchten Schwellen ausgetauscht werden. 

Überall dort, wo die Experten Auffälligkeiten entdeckt haben fahren Züge langsamer über die betroffenen Schwellen, wie das Unternehmen ausführt. Vereinzelt mussten auch Streckenabschnitte gesperrt werden.

Man arbeite auf Hochtouren, um Beeinträchtigungen für Fahrgäste und Güterverkehr schnellstmöglich zu beseitigen. Berthold Huber, Infrastrukturvorstand der DB: „Den betroffenen Eisenbahnverkehrsunternehmen werden wir die tatsächlich entstandenen Mehrkosten unkompliziert ausgleichen.“

Auf 70 Streckenabschnitten habe das Unternehmen bereits Schwellen ausgetauscht und die bestehenden Einschränkungen wieder aufgehoben. Auf 155 Abschnitten stehen die Arbeiten noch bevor. Dafür sind bereits konkrete Bautermine eingeplant. 

Bis Ende des Jahres sollen nahezu alle betroffenen Strecken wieder regulär befahrbar sein, so der Konzern. Teilweise werde sich der Austausch der Schwellen allerdings bis in das kommende Jahr ziehen. Reisende und der Güterverkehr würden die Auswirkungen unter anderem durch Umleitungen, und längere Fahrzeiten zu spüren bekommen. (mwi)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.