-- Anzeige --

China stimmt TNT-Übernahme durch FedEx zu

06.05.2016 08:00 Uhr
China stimmt TNT-Übernahme durch FedEx zu
Die Übernahme von TNT Expres durch FedEx steht kurz vor dem Abschluss
© Foto: Picture Alliance/AP Images/Mark Humphrey - Picture Alliance/maxppp - Montage: VR/Nonnenmann

Das Reich der Mitte war das letzte Land, das die Pläne unter Berücksichtigung von wettbewerbsrechtlichen Gesichtspunkten noch billigen musste.

-- Anzeige --

Amsterdam. Auch China hat grünes Licht für die geplante Übernahme des niederländischen Paketzustellers TNT Express durch den US-amerikanischen Konkurrenten FedEx gegeben. China war das letzte Land, das den Plänen unter Berücksichtigung von wettbewerbsrechtlichen Gesichtspunkten noch zustimmen musste. Damit stehe der Übernahme aus behördlicher Sicht jetzt nichts mehr im Wege, teilen TNT Express und FedEx in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Die Aktionäre von Europas drittgrößtem Paketzusteller TNT können damit jetzt ihre Aktien in Anteile von FedEx umwandeln. Die TNT-Aktionäre hatten der Übernahme im vergangenen Herbst zugestimmt. US-Medien geben an, dass der Übernahmeprozess bis zum 30. Juni abgeschlossen sein könnte.  Dadurch wird FedEx von der Nummer vier zur Nummer zwei auf dem europäischen Markt der Paketzusteller aufsteigen. An der Spitze bleibt DHL. UPS rutscht auf den dritten Platz ab.

TNT-Übernahme durch UPS scheiterte an EU-Kommission

2012 hatte UPS selbst TNT für 5,2 Milliarden Euro übernehmen wollen, scheiterte aber an einem Einspruch der EU-Kommission Anfang 2013. Gegen diese Entscheidung hatte UPS erst im April Klage vor dem Gericht der Europäischen Union eingereicht. Nach dem Scheitern von UPS hatte FedEx ein Übernahmeangebot von 4,4 Milliarden Euro für TNT gemacht. Diesmal gab es grünes Licht seitens der EU-Kommission. Die endgültige Billigung der Übernahme gab die EU-Kommission Anfang des Jahres bekannt. Auch in anderen Ländern und Wirtschaftsräumen musste die Übernahme gebilligt werden, um eine eventuell allzu große Marktdominanz von FedEx verhindern zu können.

„Ich möchte mich bei dem ganzen Team bedanken, das mit den Wettbewerbsbehörden rund um den Globus zusammengearbeitet hat, um diesen wichtigen Meilenstein zu erreichen”, kommentierte FedEx Geschäftsführer David Bronczek das letzte Ja zur Übernahme aus China. „Wir sind dabei, die Übernahme abzuschließen und freuen uns darauf, die Mitglieder von TNT Express in unserer FedEx-Familie aufzunehmen, um unser Geschäftsfeld zu erweitern und noch mehr Menschen und Möglichkeiten miteinander zu verbinden”, fügte Bronczek hinzu. (kw)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Einkauf (Non-Pharma)

Hamburg;Hamburg;Hamburg;Hamburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.