-- Anzeige --

Bundeskartellamt weitet Ermittlungen im Eisenbahnmarkt aus

Nach Ermittlungen wegen des Verdachts von unerlaubten Absprachen bei Schienen hat es letzte Woche eine Durchsuchung in Sachen Weichen gegeben
© Foto: Imago/Markus Tischler

Ein Kartell unter dem Namen „Schienenfreunde" soll mit unerlaubten Preisabsprachen hohe Millionenschäden angerichtet haben


Datum:
19.07.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Bonn/Essen/Wien. Das Bundeskartellamt hat seine Ermittlungen wegen unerlaubter Preisabsprachen im deutschen Eisenbahnmarkt ausgeweitet. Nach Ermittlungen wegen des Verdachts von unerlaubten Absprachen bei Schienen habe es in der vergangenen Woche auch eine Durchsuchung in Sachen Weichen gegeben, sagte ein Sprecher des Bundeskartellamts am Dienstag in Bonn. Zu weiteren Einzelheiten wollte das Kartellamt keine Stellung nehmen.

Voestalpine bestätigte einen Bericht der „WAZ-Mediengruppe" (Dienstag), nachdem die neuerliche Durchsuchung am vergangenen Dienstag in einem Weichenbauwerk des österreichischen Konzerns in Butzenbach stattgefunden haben soll.

Ein Kartell unter dem Namen „Schienenfreunde" soll mit unerlaubten Preisabsprachen hohe Millionenschäden angerichtet haben. Bei den Ermittlungen gehe um 30 Beschuldigte aus zehn Unternehmen, sagte ein Sprecher der Bochumer Staatsanwaltschaft. Neben Voestalpine sollen sich die Ermittlungen unter anderem auch gegen die ThyssenKrupp-Tochterfirma GfT Gleistechnik richten. ThyssenKrupp hat eine schnelle und umfassende Aufklärung der Vorwürfe angekündigt. (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.