-- Anzeige --

Baden-Württemberg: Hermann will Standstreifen frei geben

Im Kampf gegen Staus auf Autobahnen will Verkehrsminister Winfried Hermann ab Mitte 2012 an Standspuren für den regulären Verkehr freigegeben

-- Anzeige --

Stuttgart. Im Kampf gegen Staus auf Autobahnen sollen von Mitte 2012 an Standspuren für den regulären Verkehr freigegeben werden. „Wo immer es technisch und verkehrlich möglich ist, sollten wir Seitenstreifen freigeben", sagte Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) den „Stuttgarter Nachrichten". „Angesichts knapper Mittel können wir es uns gar nicht leisten, Spuren leer zu lassen." So sollen auf dem zwölf Kilometer langen Abschnitt der Autobahn 8 zwischen dem Stuttgarter Kreuz und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen die Seitenstreifen bei hoher Verkehrsdichte freigegeben werden.

Im Jahr 2013 soll in einem zweiten Schritt die gesamte Strecke der Autobahn A 8 zwischen dem Leonberger Dreieck und Wendlingen im Bedarfsfall um die Standspuren erweitert werden können.

Auf der Autobahn A 81 ist die sogenannte temporäre Seitenstreifenfreigabe für den 16 Kilometer langen Bereich zwischen Ludwigsburg und Stuttgart-Zuffenhausen vorgesehen. Das Verfahren ist technisch aufwendig. Die Gesamtkosten werden laut dem Blatt auf 35 Millionen Euro veranschlagt und vom Bund übernommen.

Der Auto Club Europa (ACE) sieht die bundesweite Tendenz kritisch, mit der Freigabe von Seitenstreifen Staus verhindern zu wollen. „Die Freigabe verteilt sich auf viele kurze Abschnitte vor allem rund um die Metropolen. Zusammengerechnet machen sie lediglich 1,6 Prozent des Autobahnnetzes aus. Die Wirkung auf den Verkehrsfluss gleicht einem Tropfen Wasser auf heißem Asphalt", sagte ACE-Sprecher Rainer Hillgärtner den „Stuttgarter Nachrichten". (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.