-- Anzeige --

Automobillogistik: Russische Bahn und Gefco gründen Joint Venture

© Foto: Gefco

Materialnachschub für ein neues Fahrzeugwerk: Innerhalb von einem Jahr sind bereits 100 Millionen Euro Umsatz angepeilt


Datum:
22.06.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

St. Petersburg. Transcontainer, ein Tochterunternehmen der russischen Bahngesellschaft RZD, und der Logistikdienstleister Gefco haben die Gründung eines Joint Ventures vereinbart. Es soll ein System für multimodale Transporte zwischen Europa und Russland aufbauen, das für alle Arten von Frachten zur Verfügung steht.

Wie Gefco-Vorstandsmitglied Christian Zbylut auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg erklärte, soll das zu gleichen Teilen von beiden Seiten getragene Unternehmen innerhalb eines Jahres auf einen Umsatz von 100 Millionen Euro kommen. Auslöser für die Kooperation ist der Bedarf an geregeltem Materialnachschub für ein neues PSA-Werk im russischen Gebiet Kaluga, das 2011 mit der Komplettmontage von PKW beginnen soll. Das zu dem französischen Autokonzern PSA Peugeot Citroën gehörende Gefco baut deshalb in dem Gebiet gegenwärtig ein großes Logistikzentrum.

Auch der französische Kosmetikhersteller L'Oreal eröffnet dort demnächst ein Werk. Das ebenfalls im Gebiet Kaluga befindliche Werk des VW-Konzern wird ebenfalls durch ein vergleichbares Unternehmen unter Beteiligung der Deutschen Bahn versorgt. (ld) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.