-- Anzeige --

Amazon Flex in Deutschland eingestellt

Amazon Flex wurde 2018 in Deutschland eingeführt
© Foto: dpa/dpa-Zentralbild/Soeren Stache/picture-alliance

Amazon Flex war ein Lieferservice, an dem sich Privatpersonen beteiligen konnten. Der Versandhändler hat das Angebot jetzt überraschend eingestellt


Datum:
07.06.2022
Autor:
Fabian Faehrmann
Lesezeit: 
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Versandhändler Amazon hat überraschend das Programm "Amazon Flex" eingestellt. Das berichtet das Unternehmen in einem Blogpost, zudem liegt der VerkehrsRundschau ein Schreiben an die Fahrer vor. Als Begründung nannte Amazon, dass man künftig wieder mit bestehenden Lieferunternehmen zusammenarbeiten will. Verzögerungen soll es durch die Einstellung des Programmes nicht geben, so das Unternehmen. 

Amazon Flex war 2018 in Deutschland an den Start gegangen. Privatleute konnten sich via App Zustellaufträge sichern und diese mit dem eigenen Pkw durchführen. Es kam allerdings nie zu einem Angestelltenverhältnis zwischen Amazon und dem Fahrer. Die Leute waren aber angehalten, für die Aufträge ein Kleingewerbe anzumelden. (ff) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.