-- Anzeige --

A 14 kann verlängert werden - Klage abgeschmettert

Auf der A 14 können die Bagger anrücken
© Foto: imago/Reto Zimpel

Bundesverwaltungsgericht weist Klage eines Tongrubenbesitzers gegen den ersten Ausbau-Abschnitt ab


Datum:
25.05.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Leipzig. Die Autobahn 14 kann wie geplant nördlich von Magdeburg verlängert werden. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Klage eines Tongrubenbesitzers gegen den ersten Ausbau-Abschnitt am Mittwoch abgewiesen. Die Richter sind der Auffassung, dass sich auf dem Grundstück des Unternehmers keine wertvollen Bodenschätze befinden und die geplante Autobahntrasse über das Gelände daher nicht zu beanstanden ist (Az BVerwG 9 A 15.10).

Ein weiteres Verfahren war schon vor zwei Wochen mit einem Vergleich beendet worden. Die Umweltschutzorganisation BUND und die Planer einigten sich, dass ein 1,5 Kilometer langes Teilstück aus den Planungen herausgenommen wird. Der Teil zwischen Wolmirstedt und Colbitz wird nun sechs Kilometer lang.

Die Autobahn verläuft derzeit von der A 4 in Sachsen über Leipzig und Halle nach Magdeburg. Künftig soll sie auch durch Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern führen. Um die Nordverlängerung bis zur A 24 nahe Schwerin wurde lange diskutiert. 2003 wurde das Projekt in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen.

Der Tongrubenbetreiber wollte Quarzit und Ton abbauen und hatte vorgeschlagen, ein Stück der Autobahn mit Stelzen über sein Areal zu führen. Das Vorkommen an Bodenschätzen auf seinem Areal werde auf 1,3 Millionen Tonnen geschätzt und habe einen Wert von 251 Millionen Euro, sagte er vor Gericht. Nach Angaben des Landesamtes für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt dagegen ist das Vorkommen so gering, dass keine Genehmigung für den Abbau erteilt wird. Dieser Argumentation folgten die Richter.

Der Unternehmer zeigte sich von dem Urteil enttäuscht. "Das ist ein guter Tag für die Menschen in Sachsen-Anhalt", sagte hingegen Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel (CDU) in Magdeburg. "Das Land und besonders die Altmark brauchen diese Autobahn." (dpa) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.