-- Anzeige --

Langendorf auf der Transport Logistic 2023

20.04.2023 09:26 Uhr | Lesezeit: 5 min
Langendorf Flexliner in Fahrt
Neben der auf der Transport Logistic ausgestellten Trockenfracht-Variante fertigt Langendorf den Doppelstock-Auflieger Flexliner auch in Versionen für den Frischdienst sowie mit Hubboden
© Foto: Langendorf

Auf der Transport Logistic 2023, die vom 9. bis zum 12 Mai auf dem Münchner Messegelände stattfindet, stellt Langendorf seinen Doppelstock-Auflieger Flexliner aus, der maximalen Laderaum für die Hub-to-Hub-Logistik ermöglicht: Bei Einhaltung der gesetzlichen Fahrzeuglänge lassen sich mit dem Dreiachs-Auflieger bis zu 54 Europaletten oder bis zu 87 Rollbehälter transportieren.

-- Anzeige --

Der Long-Range- Flexliner wird nach der Messe bei der Christof Wegner Güterkraftverkehr GmbH, Uetze, eingesetzt Jan-Hinrich Schwenke, Geschäftsführer der 1987 gegründeten Spedition, ist von dem Fahrzeug-Konzept überzeugt: „Wir setzen Doppelstock-Auflieger vor allem dort ein, wo empfindliche Waren während des Transports nicht gestapelt werden können. Mit dem Flexliner von Langendorf können wir spezielle Hub-to-Hub-Verkehre über längere Strecken besonders wirtschaftlich betreiben.“ 

Nutzbare Ladehöhe bis zu 3.700 Millimeter

Der in München ausgestellte Langendorf Doppelstock-Innenlader Flexliner SDT verfügt über einen starren Zwischenboden und ist auf die Kombination mit einer Zweiachs-Sattelzugmaschine ausgelegt. Die Basis des Innenladers bildet ein verschweißter Rahmen aus hochwertigen Feinkornstählen, der in höher beanspruchten Bereichen zusätzlich verstärkt ist. Dank der Langendorf-Einzelradaufhängung kann auf ein durchgehendes Achsrohr verzichtet werden, so dass eine nutzbare Ladehöhe von bis zu 3.700 mm zur Verfügung steht. Boden und Zwischenboden bestehen aus 45 mm starkem, rutschfestem und laufruhigem Aluminium; Stirnwand, Seitenwände und Dach des Trockenfracht-Kofferaufbaus sind aus 25 mm starken Paneelen gefertigt. Den Heckabschluss bildet ein vollhydraulischer Vertikallift MBB 4000V mit einer Hubkraft von 4.000 kg. Die Ausstattung umfasst ein Sicherheitsgeländer, Kabelfernbedienung sowie eine Funksteuerung für Heben und Senken.

Flexliner offen mit zwei Ebenen und Beladung
Je nach Bedarf kann die Ladung dank des Vertikallifts ebenerdig oder auf einer Rampe abgesetzt werden
© Foto: Langendorf

Weitere Versionen und Neuerungen

Neben der auf der Transport Logistic ausgestellten Trockenfracht-Variante fertigt Langendorf den Doppelstock-Auflieger Flexliner auch in Versionen für den Frischdienst sowie mit Hubboden. Die Einsatzbereiche reichen von Textilservice und Lebensmitteltransporten über den Brief- und Paketverkehr und den Einzelhandel bis zur Industrie- und Automotive-Logistik. Erstmals auf der IAA Transportation 2022 hat Langendorf eine weitere Version des Doppelstock-Innenladers vorgestellt: den City-Flexliner als Doppelstock-Innenlader mit bis zu 55 Paletten Ladevolumen für den beengten, stark frequentierten Urbanverkehr. Das innovative Konzept, das die zweiachsige Ausführung, die Einzelradaufhängung und die zwangsgelenkten Achsen kombiniert, macht diesen Doppelstock-Innenlader für die City-Logistik extrem wendig. Seit diesem Frühjahr ist der City-Flexliner auch mit einer mechanischen Zwangslenkung erhältlich, eine Eigenentwicklung von Langendorf.

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.