-- Anzeige --

BPW ARC App für elektrohydraulische Hilfslenkung

Für sein elektrohydraulisches Hilfslenksystem führt BPW als erster Anbieter eine App ein, die via Bluetooth-Schnittstelle zur Steuereinheit des Systems einen schnellen Zugriff auf relevante Informationen zulässt.
© Foto: BPW

Die elektrohydraulische Hilfslenkung Active Reverse Control (ARC) für Nachlauflenkachsen erleichtert das Rückwärtsrangieren mit Lkw-Anhängern und -Aufliegern auf engen Manövrierflächen. Nun vereinfacht Hersteller BPW auch die Erstinbetriebnahme, Funktionsprüfung und Diagnostik dieses Systems - mit einer App, die ab sofort kostenfrei in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch verfügbar ist – wahlweise für Android- und IOS-Geräte im Play bzw. im Apple Store.


Datum:
24.07.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Kabelgebundene Systemdiagnostik per Laptop wird abgelöst: Fahrer, Fahrzeughersteller und Werkstätten benötigen nur ihr Smartphone zücken, um die Active Reverse Control zu konfigurieren, Systeminformationen abzurufen, Systemtests durchzuführen oder Warnmeldungen abzufragen. Für sein elektrohydraulisches Hilfslenksystem führt BPW als erster Anbieter eine App ein, die via Bluetooth-Schnittstelle zur Steuereinheit des Systems einen schnellen Zugriff auf relevante Informationen zulässt.

Individuell einstellbar

Nach dem Download der App kann sich der Anwender bei BPW für ein passendes Nutzerprofil mit entsprechenden Nutzerrechten registrieren. So hat der Fahrer über einen Basiszugang beispielsweise die Möglichkeit, Lenkungsparameter abzurufen, die Stromzufuhr zu prüfen oder sich Alarme anzeigen zu lassen. Als registrierter User kann er darüber hinaus die Lenkempfindlichkeit (Reaktivität) des Systems nach seinen persönlichen Fahrgewohnheiten gegenüber den Standardeinstellungen um +/- 20 Prozent anpassen. Je nach Einstellung der Reaktivität verändert sich das Fahrverhalten des Trailers beim Rückwärtsfahren. Eine höhere Reaktivität bewirkt, dass die Achse früher reagiert, so dass die Achse zu Beginn der Kurve mit einem größeren Lenkwinkel schneller einlenkt. Umgekehrt bedeutet eine geringere Reaktivität, dass die Lenkachse zu Beginn der Kurve weniger einlenkt, sich dafür aber bei der Vorwärtsfahrt schneller neu ausrichtet.

Tool für Hersteller wie Anwender

Fahrzeughersteller können über erweiterte Benutzerfunktionen im Rahmen der Inbetriebnahme der elektrohydraulischen Hilfslenkung beispielsweise die richtige Konfiguration für ihr Fahrzeug einfach über die App auswählen, den maximalen Lenkeinschlag einstellen, die Lenkachse entlüften sowie Systemtests durchführen, Warnmeldungen ansehen, bearbeiten und zurücksetzen. „Das Rückfahrsystem ist vor allem für solche Anwendungen interessant, bei deren Be- und Entladung der Platz zum Manövrieren begrenzt ist, zum Beispiel auf engen Straßen in Innenstädten oder auf Baustellen und Betriebshöfen“, erklärt  Ziya Albayrak, Produktmanager des Wiehler Unternehmens. Die App ermöglicht jetzt auch Fahrzeugherstellern und Werkstätten ein effizienteres Arbeiten, weil alle Informationen benutzerfreundlich in einer Anwendung zur Verfügung stehen. Der Hersteller stellt in Halle 26, Stand A 30 aus.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.