Mit dem Update gibt es Änderungen bei den Display-Anzeigen

©Toll Collect, bearbeitet

Toll Collect informiert über OBU-Update im August

Ab Ende August spielt Toll Collect ein Update auf Fahrzeuggeräte für die Mauterhebung auf. Für Fahrer und Unternehmer gibt es einige Änderungen.

Berlin. Ab Ende August gibt es in Deutschland ein Update für die Software auf On-Board-Units (OBUs) in Lkw. Darüber hat der Mautbetreiber Toll Collect informiert. Die Aktualisierung bringt für Fahrer und Unternehmen Neuerungen mit sich. Laut dem Mautbetreiber sollen die Informationen eindeutiger und aussagekräftiger werden. In die Werkstatt müssen die Lkw dafür nicht. Das Update wird per Mobilfunk auf die OBU übertragen. Das ist neu:

Info-Menü

In dem neuen „Info-Menü“ sind die Daten zum Fahrzeug wie Schadstoffklasse, Kfz-Kennzeichen, Kraftstoffart oder die Seriennummer der OBU  sichtbar. Außerdem können hier die zwei zuletzt gespeicherten Fehlermeldungen eingesehen werden. So soll der Servicepartner in der Werkstatt die Fehler schnell identifizieren können.

Kassenschluss

Die neue Software bietet laut Toll Collect die Möglichkeit, eine schnelle Abrechnung von Mautkosten zum Beispiel für Einzeltouren zu erhalten. Der Fahrer kann einen Kassenschluss auslösen, die Daten der Tour sollen dann innerhalb von 15 Minuten im Toll Collect Kundenportal abrufbar sein.

Mautfreie Fahrt

Wenn ein Fahrzeug mit einem zulässigen Gesamtgewicht unter 7,5 Tonnen unterwegs ist, muss keine Maut bezahlt werden. Im Display erscheint dann der Hinweis „DE MAUTFREI“. Die Leuchte an der OBU leuchtet trotzdem grün, es wird aber keine Maut berechnet.

Fehlermeldungen

Gibt es eine Störung, signalisiert eine kurze Tonfolge dem Fahrer, dass etwas nicht stimmt. Diese wird im Abstand von fünf Minuten wiederholt. Außerdem blinkt die LED rot. Der Fahrer ist angehalten, den nächsten Parkplatz anzufahren, um die Fehlermeldung mit „OK“ zu bestätigen. Es erscheint ein Fehlercode, die Signaltöne werden nicht wiederholt und die LED leuchtet dauerhaft rot. Die Maut muss dann über die App oder ein Mautstellen-Terminal gebucht werden und der Servicepartner sollte kontaktiert werden.

Änderung von Stammdaten

Mit dem Update können Nutzer ihre Stammdaten nur noch über das Toll Collect Kunden-Portal ändern. Der Servicepartner kann das nicht mehr am Service-PC erledigen.

Manuelle Mauterhebung

Der Fahrer kann die automatische Mauterhebung ausschalten. Dafür muss im Menü die Funktion „Mauterhebung manuell“ ausgewählt werden. Wenn Mautpflicht besteht, müssen Fahrten über die Toll Collect-App, am Mautstellen-Terminal oder über die Online-Einbuchung bezahlt werden.

Neues Kommunikationssymbol

Wenn im Display ein Symbol ähnlich einem Dreizack erscheint, nicht erschrecken: Das bedeutet, dass das Gerät über Mobilfunk mit der Toll Collect-Zentrale kommuniziert.

Die wichtigsten Informationen zum Update hat Toll Collect in einem Film zusammengefasst, den Sie hier sehen können.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Maut in Deutschland, Digitaler Tachograf & Lenk- und Ruhezeiten


WEITERLESEN: