-- Anzeige --

Landesverein Bayerischer Spediteure einigt sich mit Verdi

Angestellte der Speditions-, Transport- und Logistikbranche in Bayern bekommen zum 1. Januar mehr Geld
© Foto: CHROMORANGE/dpa/picture-alliance

Die Erhöhung der Löhne und Gehälter in den Unternehmen der bayerischen Speditions-, Transport- und Logistikbranche erfolgt in drei Schritten, der erste und größte davon zum 1. Januar 2023.


Datum:
05.12.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit:
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Innerhalb der kommenden 24 Monate steigen die monatlichen Tariflöhne und Tarifgehälter in den tarifgebundenen Betrieben des LBS – Landesverband Bayerischer Spediteure um jeweils 300 Euro. Die monatlichen tariflichen Ausbildungsvergütungen erhöhen sich um jeweils 150 Euro Das hat der bayerische Branchenverband jetzt mit der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi vereinbart.

Die Erhöhung der Löhne und Gehälter in den Unternehmen der bayerischen Speditions-, Transport- und Logistikbranche erfolgt in drei Schritten, der erste und größte davon zum 1. Januar 2023, der zweite zum 1. Februar 2024 und der letzte am 1. Juli 2024. Daraus ergibt sich, abhängig von den unterschiedlichen Tarifgruppen, eine gewichtete durchschnittliche Erhöhung von 7,7 Prozent.

„Indem wir uns auf einen einheitlichen Betrag für alle Beschäftigten verständigen konnten, enthält dieser Tarifvertrag eine starke soziale Komponente. Niedrige Lohngruppen erhalten eine stärkere Erhöhung als höheren Gehaltsgruppen“, betont Matthias Kettschau, Verhandlungsführer des LBS und Vorsitzender der Tarifkommission. Die Vereinbarung eines fixen Betrages anstatt einer prozentualen Erhöhung ist in dieser Form ein Novum des Tarifvertrages für LBS-Mitgliedsunternehmen.

Positiv bewertet der LBS die vereinbarte Vertragslaufzeit von 24 Monaten. „Dies gibt den Unternehmen genauso wie den Beschäftigten in wirtschaftlich angespannten Zeiten eine höhere Planungssicherheit“, erklärt LBS-Präsident Henning R. Mack. Dies rechtfertige den Schritt „an die Grenzen der Belastbarkeit“, der mit diesen höheren Personalkosten getan werde.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.