-- Anzeige --

Cosco hat Beteiligung an Duisburger Containerterminal aufgegeben

Cosco zieht sich beim Duisport zurück
© Foto: Jia Lirui/XinHua/picture-alliance

Der neue Duisburger Containerhafen gilt als Modellprojekt für die Zukunft der Logistik und wird mit einer Fläche von 235 000 Quadratmetern im Endausbau Duisport zufolge das größte Containerterminal im europäischen Hinterland sein.


Datum:
27.10.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher/ dpa
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der chinesische Staatskonzern Cosco hat seine Beteiligung an einem geplanten großen Containerterminal im Duisburger Hafen aufgeben. Die 30-prozentige Beteiligung der Chinesen an der Investitions- und Betreibergesellschaft des im Bau befindlichen Duisburg Gateway Terminal (DGT) sei bereits im Juni auf die Duisburg Hafen AG übergegangen, teilte Duisport am mit.

Cosco schweigt über die Gründe

Über die Gründe wurde für den Ausstieg wurde Stillschweigen vereinbart. Aktuell sorgt der geplante Cosco-Einstieg bei einem Hafenterminal in Hamburg für Schlagzeilen. Kritiker warnen vor einer zu großen wirtschaftlichen Abhängigkeit von der asiatischen Supermacht. Das Geschehen in Dusiburg habe jedoch keine politischen Hintergründe, war in der Ruhrgebietsstadt zu hören. 

Der neue Duisburger Containerhafen gilt als Modellprojekt für die Zukunft der Logistik und wird mit einer Fläche von 235 000 Quadratmetern im Endausbau Duisport zufolge das größte Containerterminal im europäischen Hinterland sein.

Der Duisburger Hafen betonte, er arbeite seit vielen Jahren gut und vertrauensvoll mit chinesischen Unternehmen und Partnern zusammen. Duisport habe sich dadurch zum europäischen Endpunkt der Bahnverbindungen zwischen China und Europa entwickelt. 

Was Sie auch interessieren könnte:

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.