Parkplatzmangel

An 10 Rastanlagen in Niedersachsen sollen ab nächstem Jahr 580 neue Lkw-Stellplätze entstehen (Symbolbild)

©Andreas Arnold/dpa/picture-alliance

Niedersachsen: Neue Lkw-Rastplätze an Autobahnen

Chronischer Lkw-Stellplatzmangel ist ein Dauerthema im Straßengüterverkehr. Die niedersächsische Landesregierung will das Problem mit knapp 600 zusätzlichen Rastplätzen bis 2030 abmildern.

Hannover. Bis 2030 sollen in Niedersachsen 580 zusätzliche Lkw-Stellplätze entstehen. Das teilte der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) in seinem aktuellen Newsletter mit.

Seit 2009 wurden laut der niedersächsischen Landesregierung bereits rund 3300 Lkw-Rastplätze geschaffen. Ab nächstem Jahr sind nach Angaben des GVN 580 weitere Stellplätze auf 10 Rastanlagen geplant.

An folgenden Orten sollen die neuen Rastplätze entstehen (PWC = Rastanlage mit sanitärer Einrichtung; TR: Tank- und Rastanlage):

Bundesautobahn 2:

  • PWC Nord bei Rodenberg
  • PWC Süd bei Rodenberg
  • PWC Süd bei Lehrte
  • PWC Nord bei Eixe
  • PWC Suer bei Wolfsburg/Königsluttetr

Bundesautobahn 7:

  • PWC Wasserbreite bei Göttingen-Holtensen
  • PWC Langer Grund bei DrammetalBundesautobahn

Bundesautobahn 28:

  • TR Ammerland Nord bei Uplengen (Ersatzneubau für PWC Uplengen)
  • TR Ammerland Süd bei Uplengen (Ersatzneubau für PWC Uplengen) 

Bundesautobahn 38

  • PWC Gieseberg bei Friedland

(sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION NIEDERSACHSEN.

1000px 588px

Logistikregion Niedersachsen, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung, Verband – GVN


WEITERLESEN: