Letzter entgleister Waggon wieder auf der Schiene

Das in Moers ansässige Unternehmen hat sich als Transporteur für Massengüter wie Kohle, Koks und Erz etabliert

©picture alliance/dpa

NIAG erhält Zulassung für die Niederlande

Mit dem Erhalt der notwendigen Zulassung kann die NIAG nun den grenzüberschreitenden Schienengüterverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden durchführen.

Moers. Die Niederrheinische Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft (NIAG) wird künftig Massengüter auf der Schiene auch von den Niederlanden nach Deutschland und von hier in die Niederlande transportieren. Im Februar hat das Unternehmen bei der European Railway Agency (ERA) das Zulassungsverfahren zur Einheitlichen Sicherheitsbescheinigung gemäß Richtlinie EU 2016/798 bestanden. Damit kann die NIAG nun für ihre Logistikkunden auch den grenzüberschreitenden Schienengüterverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden durchführen.

In den vergangenen 14 Jahren hat sich das im niederrheinischen Moers beheimatete Unternehmen als Schienenlogistiker besonders für Massengüter wie Kohle, Koks und Erz spezialisiert. Mit ihrem Bahnhof in Moers und ihrem trimodal erschlossenen Rheinhafen Orsoy betreibt die Logistiksparte der NIAG zentrale Transport- und Umschlageinrichtungen in unmittelbarer Nähe zum niederländischen Logistikmarkt im Seehafenhinterland.

Die NIAG übernimmt mit ihrem Eisenbahnbereich lokale Schienentransporte auf ihrem eigenen, fast 40 Kilometer umfassenden Netz, Drittnetzverkehre regional und bundesweit, Massenguttransporte, Containertransporte, Fahrzeugüberführungen und Bauzugleistungen. Zur Ausstattung gehören unter anderen neun E- und 15 Dieselstrecken- sowie drei Rangierlokomotiven und 550 Güterwagen. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Niederlande, Belgien und Luxemburg, Markt für Transport, Spedition und Logistik


WEITERLESEN: