-- Anzeige --

Passenden E-Lkw online finden

Symbolbild: Über my-eRoads.de können Speditionen und Transportunternehmer Lkw-Modelle vergleichen
© Foto: Scharfsinn86/ iStock

Die Datenbank my-eRoads.de des Instituts für Energie- und Umweltforschung Heidelberg bittet einen Lkw-Modell-Vergleich zwischen elektrischen Modellen und dieselbetriebenen.


Datum:
06.12.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Speditionen und Einzelhändler können auf my-eRoads.de checken, was ein Elektro-Lkw sie im Vergleich zum Diesel kostet. Ob Langstrecke oder innerstädtische Zustellung: Die wirtschaftliche Analyse basiert auf konkreten Einsatzprofilen und umfasst nahezu alle heute verfügbaren E-Lkw-Modelle. my-eRoads.de geht damit nach anderthalbjähriger Beta-Phase als eine der größten herstellerunabhängigen Datenbanken für E-Lkw im deutschen Sprachraum online.

„my-eRoads.de ist auf Logistik-Profis zugeschnitten, die in wenigen Minuten einen vollständigen Überblick über alle Elektro-Fahrzeuge brauchen, die für ihren Bedarf am Markt zur Verfügung stehen“, sagt Julius Jöhrens, Leiter des Forschungsprojekts, in dem das Tool entwickelt wurde. Offizieller Herausgeber ist das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (Ifeu).

Umfassende Datenbank für E-Lkw-Erstberatung

Bei my-eRoads.de sind Datenbanken mit Details zu nahezu allen Fahrzeugmodellen und Ladesäulen sowie für die Förderangebote des Bundes und der 16 Bundesländer hinterlegt. Die Datenbanken werden, laut Herausgeber, quartalsweise aktualisiert und bieten die aktuellen Daten von knapp 50 Batterie- und Brennstoffzellen-Lkw: Versehen mit Zuladung, Reichweite und Bauform vom Kastenwagen bis zum Sattelschlepper – und einer transparenten Schätzung der Anschaffungspreise, die von den Nutzern angepasst werden können, wenn konkrete Angebote von Herstellern vorliegen.

Im Vergleichs-Tool kann sich jeder Lkw-Betreiber ausrechnen, ob ein Fahrzeug für den vorgesehenen Einsatzzweck geeignet ist und welche Anschaffungs- und laufenden Kosten der Umstieg auf E-Lkw mit sich bringt. Tageskilometer, Standzeiten und Parameter wie Kauf oder Leasing lassen sich individuell einstellen.
„Die Analyse haben wir zusammen mit unserem Praxispartner Rhenus Logistics so optimiert, dass sie den Ansprüchen der Praxis gerecht wird und dennoch einfach zu bedienen bleibt“, sagt Dominik Räder, der am Ifeu die Entwicklung des Tools koordinierte. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Zulassungen von E-Lkw ziehen an

Die Logistik-Branche und Unternehmen mit Lieferbetrieb haben gerade im jetzigen Markhochlauf der E-Lkw einen großen Beratungsbedarf. Sowohl die Zahl der als Serienfahrzeuge verfügbaren E-Lkw als auch die Zulassungen von E-Lkw ziehen in Deutschland inzwischen an. 

Den Zugang zum Online-Tool gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

>>> MAN Fahrbericht: Strom für die schweren Löwen

>>> Daimler Truck führt erste Höhenerprobungen mit H2-Lkw durch

>>> Profitest MAN: Nochmals verjüngt

>>> E-Lkw im Gebirge – Mercedes-Benz testet den eActros

-- Anzeige --
-- Anzeige --

Sie sind noch kein VerkehrsRundschau-Abonnent und neugierig?

Testen Sie unser Profiportal VerkehrsRundschau Plus unverbindlich zwei Monate lang. Das Kennenlern-Abo läuft automatisch aus.

Übrigens: VerkehrsRundschau-Abonnenten können auch die Lernplattform Transport-Trainer nutzen. So können Sie Ihre Lkw-Fahrer flexibel und kostengünstig unterweisen.


ARTIKEL TEILEN MIT




-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.