-- Anzeige --

Opel präsentiert den neuen Combo

Opel Combo 2023
Mehr Reichweite: Als Combo Electric kann der neue vollelektrischen Transporter nach WLTP künftig bis zu 330 Kilometer zurücklegen
© Foto: Opel

Opel zeigt erstmals Details der Neuauflage des leichten Nutzfahrzeugs (LCV = Light Commercial Vehicle). Der neue Combo fährt mit einer neu gestalteten Markengesicht-Front des Opel Vizor vor. Über die vollelektrische Variante hinaus gibt es den Neuling aus der Stellantis-Familie auch als Benziner oder Diesel.


Datum:
09.11.2023
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit:
7 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zusätzlich zu allen bewährten Qualitäten der Vorgängerversion erhellt der neue Combo die Fahrstrecke erstmals mit Intelli-Lux LED Matrix Licht. Damit bringt der kompakte Transporter als Erster adaptive Lichttechnologie ins LCV-Marktsegment. Sobald das Fahrzeug den städtischen Bereich verlässt, schalten die Matrix-Scheinwerfer automatisch auf Fernlicht um und passen die Länge und Verteilung des Lichtkegels kontinuierlich der Umgebung und den Verkehrsverhältnissen an. Sobald das System das Licht eines vorausfahrenden oder entgegenkommenden Fahrzeugs erkennt, schalten sich einzelne LEDs ab, so dass das entsprechende Auto aus dem Fernlichtkegel „ausgeschnitten“ und der Fahrer nicht geblendet wird. Erkennt das System keine weiteren Scheinwerfer- oder Rücklichtstrahlen in Fahrtrichtung mehr, schalten sich die LEDs automatisch wieder zu.

Opel Combo 2023 Cockpit
Um die täglichen Arbeitsfahrten angenehmer zu machen, hat Opel das Cockpit und das ergonomische Handling weiter verbessert und noch nutzerfreundlicher gestaltet. Die neuen Infotainment-Systeme mit zwei 10 Zoll großen Farbscreens nutzen – erstmals in den Nutzfahrzeugen von Opel – die integrierte Snapdragon Cockpit Plattform von Qualcomm Technologies und ermöglichen unter anderem moderne Grafik-, Multimedia- und Computervisions-Funktionen. Kompatible Smartphones lassen sich mit Apple CarPlay und Android Auto kabellos mit den Multimedia-Systemen des Fahrzeugs verbinden und laden. Neu im Combo ist auch die auf Wunsch erhältliche innovative Smartphone-Station: Nachdem Fahrer ihr Smartphone über eine spezielle App mit der Station verbunden haben, können sie das Gerät zur Bedienung des Infotainment-Systems genauso wie zur Steuerung der Funktionen der Lenkradtasten nutzen. Darüber hinaus ermöglichen hinter dem Lenkrad sitzende Schaltwippen die Wahl aus drei Rekuperationsstufen für das regenerative Bremsen.
© Foto: Opel

Sicher unterwegs, einfacheres Rangieren

Insgesamt bietet der kompakte Transporter 18 Fahrerassistenzsysteme. Highlight: die dynamische Rundum-Sicht, bestehend aus zwei Kameras, eine über den hinteren Türen und die andere unter dem Beifahreraußenspiegel. Die von den Kameras aufgenommenen Bilder werden im digitalen Rückspiegel angezeigt. Während der Fahrt überblickt der Fahrer so den Bereich hinter dem Heck des Combo; aktiviert er den Blinkerhebel, kann er den "eigentlich" seitlichen toten Winkel einsehen. Im Vergleich zu herkömmlichen Spiegeln bietet das System damit eine bessere, umfassendere Übersicht und ermöglicht ein sichereres Rangieren. 

Opel Combo Durchladen
Wie sein Vorgänger bietet der neue vollelektrische Kastenwagen – ebenso wie die Verbrenner-Varianten – weiterhin mit bis zu 4,4 m3 Ladevolumen
© Foto: Opel

Nach wie vor drei Antriebssalternativen erhältlich

Zugeladen können bis zu 780 Kilogramm, die Anhängelast beträgt 750 Kilogramm. Mit dem 100 kW/136 PS starken Elektromotor der neuesten Generation und einem Drehmoment von 270 Newtonmeter erreicht der Combo Electric 130 km/h. Je nach Präferenz kann zwischen drei Fahrmodi Eco, Normal und Power gewählt werden. Neben dem 7,4 kW- und dem optionalen 11 kW-Onboard-Charger zur Wechselstromladung schafft die Batterie laut Hersteller an einer öffentlichen 100 kW-Gleichstrom-Schnellladesäule in weniger als 30 Minuten die 80 Prozent-Marke.

Über die vollelektrische Variante hinaus gibt es den Opel Combo als Benziner oder Diesel – letzteren wahlweise auch mit Automatik anstelle des manuellem Schaltgetriebes. Beide Antriebsalternativen sind in zwei Fahrzeuglängen sowie mit zwei oder drei Vordersitzen verfügbar. Der neue Combo ist zusätzlich auch als Doppelkabine erhältlich, die für fünf Personen Platz bietet.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.